Hartwig Unterberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hartwig Karl Unterberger (* 18. September 1934 in Schwaz; † 14. März 2019) war ein österreichischer Maler und Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hartwig Karl Unterberger wurde 1934 als drittes von vier Kindern des Schwazer Künstlers Karl Severin Unterberger und dessen Frau Franziska, geb. Seitz, geboren. Er erlernte die Bildhauerei von seinem Vater und die Malerei an der Mal- und Zeichenschule Toni Kirchmayr in Innsbruck. 1952 folgte er seinem nach Brasilien ausgewanderten Vater und bildete sich an der Academia de Belas Artes de São Paulo weiter. Für Kirchen in Brasilien schuf er verschiedene künstlerische Arbeiten wie Seccomalereien und Glasmalereien, während sein Vater für die Bildhauerarbeiten verantwortlich war. 1963 kehrte er nach Tirol zurück und ließ sich als freischaffender Künstler in Münster nieder. 1965 wurde er Mitglied der Tiroler Künstlerschaft. Zu seinen Werken zählen Ölbilder, Glasgemälde sowie Skulpturen aus Stein, Holz und Bronze.

Er war seit 1959 mit Christine Helldorf, die er in Brasilien kennengelernt hatte, verheiratet und Vater dreier Kinder. Hartwig Unterberger starb am 14. März 2019 im Alter von 84 Jahren.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nepomuk-Statue auf der Schwazer Steinbrücke (1996)
  • Wandmalereien, Kirche São Benedito in Campos do Jordão, 1959
  • Wandmalereien, Kirche Santo Antônio de Pádua, São Carlos, 1961–1963[2]
  • Relief Madonna mit Kindern, Wohnhaus Brixenthaler Straße 4, Wörgl, 1968[3]
  • Fresko am Gemeindeamt Buch in Tirol, 1970[4]
  • Kupferreliefs, Brunnen Vier Jahreszeiten, Buch in Tirol, 1974[5]
  • Relief mit Engelsdarstellung, Brunnen am Friedhof Erl, 1974[6]
  • Glasgemälde, Aufbahrungshalle Fieberbrunn, 1975[7]
  • Glasmalerei in der Kapelle, Alters- und Pflegeheim Ebbs, um 1975[8]
  • Relief des Schmerzensmannes, Kriegerdenkmal Buch in Tirol, um 1975[9]
  • Skulptur hl. Martin, Brunnen am Dorfplatz, Schlitters, 1976[10]
  • Sgraffito Schneewittchen, Gestiefelter Kater, Hans im Glück, Kindergarten Uderns, um 1976[11]
  • Brunnenplastik Madonna mit Kind, Marienbrunnen am Friedhof Buch in Tirol, 1976[12]
  • Brunnenskulptur flötenspielender Ziegenhirte, Buch in Tirol, 1979[13]
  • Glasgemälde mit Passionsdarstellungen, Friedhofskapelle Huben, 1985[14]
  • Kruzifix, Friedhofskapelle Vorderthiersee, 1987[15]
  • Steinskulptur des hl. Johannes Nepomuk auf der Steinbrücke, Schwaz, 1996[16]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Myriam Salomão: Karl Hartwig Unterberger (1934–2019): fragmentos da presença do pintor austríaco e sua contribuição para a pintura religiosa no estado de São Paulo. In: II Congresso Nacional para Salvaguarda do Patrimônio Cultural. Universidade Federal de Santa Maria, Cachoeira do Sul, 2019, ISBN 978-85-94140-03-6, S. 76–82 (PDF; 20,1 MB)
  • Museums- und Heimatschutzverein Schwaz (Hrsg.): 1899–1989. 90 Jahre Kunst in Schwaz. Jubiläumsausstellung anläßlich der Stadterhebung 1899. Heimatblätter – Schwazer Kulturzeitschrift, Nr. 24 (1989), S. 26 (PDF; 21,1 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hartwig Karl Unterberger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Traueranzeige bei Der Bestatter, abgerufen am 12. Jänner 2019.
  2. Começa restauração da Igreja Santo Antônio, Prefeitura Municipal de São Carlos, 3. April 2010.
  3. Drexel, Wiesauer: Kunst am Bau an öffentlichen Gebäuden: Fassadengestaltung Madonna mit Kindern. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  4. Gemeindeamt Buch. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  5. Laufbrunnen, Brunnen Vier Jahreszeiten. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  6. Laufbrunnen mit Engelsdarstellung am Friedhof. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  7. Müller, Wiesauer: Friedhofskapelle, Aufbahrungshalle. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Oktober 2015.
  8. Alters- und Pflegeheim Ebbs. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  9. Kriegerdenkmal mit Relief Schmerzensmann. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  10. Laufbrunnen mit Skulptur Hl. Martin. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  11. Kindergarten, mit Sgraffito: Schneewittchen, Gestiefelter Kater, Hans im Glück. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  12. Laufbrunnen am Friedhof, Marienbrunnen. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  13. Laufbrunnen, Brunnen flötenspielender Ziegenhirte. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  14. Fingernagel-Grüll, Wiesauer: Friedhofskapelle Huben, Aufbahrungshalle. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  15. Friedhofskapelle Vorderthiersee. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  16. Bader, Wiesauer: Bildstock mit Statue hl. Johannes Nepomuk. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 3. März 2021.