Heidelberger Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heidelberger Hütte
DAV-Hütte Kategorie II
Heidelberger Hütte
Heidelberger Hütte
Lage Fimbatal; Graubünden, Schweiz; Talort: Ischgl
Gebirgsgruppe Silvretta
Geographische Lage: 814856 / 199265Koordinaten: 46° 54′ 35″ N, 10° 15′ 34″ O; CH1903: 814856 / 199265
Höhenlage 2264 m ü. M.
Heidelberger Hütte (Kanton Graubünden)
Heidelberger Hütte
Besitzer DAV-Sektion Heidelberg
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Ende Juni bis Anfang Oktober, Ende Dezember bis Anfang Mai
Beherbergung 72 Betten, 84 Lager, 10 Notlager
Winterraum Lager
Weblink heidelberger-huette.com
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV

Die Heidelberger Hütte (2264 m ü. M.) ist eine Schutzhütte der Sektion Heidelberg des Deutschen Alpenvereins im hinteren Fimbatal am Fuss des Fluchthorns (3399 m) in der Silvretta. Sie ist die einzige Hütte des Deutschen Alpenvereins, die auf Schweizer Boden liegt. Sie steht auf Gebiet der politischen Gemeinde Valsot, wird allerdings vom Österreichischen Ischgl (Tirol) aus bewirtschaftet. Erbaut wurde sie im Jahr 1889 und seither immer wieder erneuert und erweitert. Heute ist sie ein komfortabel ausgestattetes Schutzhaus mit Betten, Matratzenlager, Kalt- und Warmwasser (Duschen). Beliebt als Tourenstützpunkt ist sie vor allem im Winter und Frühling bei Skitourengehern, die von hier aus die Silvrettadurchquerung beginnen.

Zugänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heidelberger Hütte, Stammerspitze, Piz Davo Sassè, Ils Chalchogns vom westlich gelegenen Ritzenjoch gesehen (1980)

Die üblichen Zugänge sind von Ischgl durch das Fimbatal über Bodenalpenhaus (4 Stunden) und von Galtür durch das Lareintal über das Ritzenjoch (5 Stunden). Aus der Schweiz ist die Hütte von Ramosch durch das Val Sinestra (6 Stunden), von Samnaun durch das Zeblastal (4 Stunden) und von Scuol über den Ostgrat des Piz Tasna (Aufstieg nicht an einem Tag zu empfehlen) erreichbar.

Die Heidelberger Hütte um 1890

Touren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gipfelbesteigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skitouren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lareinfernerspitze (3009 m, 2½ Stunden)
  • Piz Val Gronda (2811 m, 2 Stunden)
  • Piz Tasna (3179 m, 4 bis 5 Stunden)
  • Piz Davo Sassè (2792 m, 1½ Stunden)

Mountainbike[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Transalp Fimberpass (2600 m, höchster Punkt der Transalp)
  • Von Ischgl zur Heidelberger Hütte (2264 m, 2 Stunden)
  • Von der Heidelberger Hütte über den Fimberpass nach Samnaun und zurück nach Ischgl (4000 Höhenmeter, 6 Stunden)

Seit 1995 wird die Heidelberger Hütte auf der Joe-Route, seit 2004 auch auf der Albrecht-Route angefahren. Diese alpinen Touren enden beide am Gardasee.

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Über das Ritzenjoch (2687 m) in das Lareintal und weiter nach Galtür bzw. Mathon
  • Über das Zahnjoch (2945 m) zur Jamtalhütte in 3,5 bis 4,5 Stunden
  • Über das Kronenjoch (2974 m) zur Jamtalhütte (2165 m) in 4,5 bis 5,5 Stunden
  • Über den Fourcla da Tasna (2808 m) in das Val Urschai und weiter durch das Val Tasna nach Ardez in 6 Stunden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heidelberger Hütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien