Helga Schlack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helga Schlack (* 12. Oktober 1938[1] in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helga Schlack erhielt Ballettunterricht bei Tatjana Gsovsky und hatte erste Auftritte als Tänzerin absolviert, ehe sie in ihrer Heimatstadt Berlin Schauspielunterricht bei Else Bongers nahm. Engagements an Berliner Theatern sowie nach Zürich und Wien schlossen sich an.

Mit 21 Jahren wurde sie für den Film entdeckt. In tragenden Nebenrollen, seltener Hauptrollen, spielte Helga Schlack meist junge, adrette und freundliche junge Frauen von heute in reinen Unterhaltungsfilmen; fast nie stellten diese Aufgaben eine künstlerische Herausforderung dar. In Erinnerung geblieben sind vor allem drei Jerry Cotton-Krimis der Jahre 1965/66, wo sie Helen, die Assistentin des FBI-Chefs Mr. High (Richard Münch), verkörperte.

Helga Schlack heiratete 1966 den Schauspieler Peer Schmidt, mit dem sie bereits zu Beginn der 1960er-Jahre in den Kinofilmen Frau Irene Besser und Genosse Münchhausen gemeinsam vor der Kamera gestanden hatte. Diese Ehe hielt bis zu dessen Tod im Jahre 2010 und galt in Schauspielerkreisen als überaus glücklich. Das Ehepaar Schmidt-Schlack stand fortan häufig zusammen auf der Bühne, in Berlin wie auch auf Gastspielreisen oder in Frankfurt am Main, wo beide in den 1980er-Jahren an der Komödie auftraten. Nach der Hochzeit mit Schmidt beendete Helga Schlack ihre Kinofilmlaufbahn weitgehend und war seitdem nur noch sporadisch in Fernsehproduktionen zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. lt. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films, Band 7, Berlin 2001, S. 132 (Eintrag Peer Schmidt)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]