Hessischer Radfernweg R2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweisschild des Radweges zwischen Wallau und Cölbe

Der Hessische Radfernweg R2 ist einer von neun Radfernwegen in Hessen. Er beginnt an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen zwischen Biedenkopf-Wallau und Bad Laasphe und führt durch Biedenkopf, Cölbe, Kirchhain, Alsfeld, Lauterbach, Fulda, Spessart bis hin zur Landesgrenze nach Bayern. Er folgt dabei den Läufen der Flüsse Lahn, Fulda, Lüder und Lauter und wird daher auch Vier-Flüsse-Tour genannt. Seine Gesamtlänge beträgt ungefähr 195 km.

Beschaffenheit des Radwegs, Tourenlogo und Unterkünfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bereich entlang der Lahn ist der Radweg komplett asphaltiert und weist nur geringe, kurze Steigungen auf. In diesem Bereich ist der Radweg auch identisch mit dem Lahntal-Radweg. Der Streckenabschnitt im Sinntal zwischen Mottgers und Zeitlofs/Altengronau wurde 2016 erneuert und verlegt.[1]

Anschluss an andere große Radwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hessisches Landesvermessungsamt: Topografische Sonderkarte, 1:50 000, Blätter 7, 8, 9, 11, 12 und LD
  • ADFC (Hrsg.): ADFC Radtourenkarte – Blatt 16, Rhein/Main/Nordhessen. BVA Bielefelder Verlag, Bielefeld 2001, ISBN 3870730765
  • ADFC (Hrsg.): Bett+Bike Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland. 4. Auflage. Verlag Esterbauer, Berlin 2005, ISBN 3850000346

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julia Kreß: Erneuerung ab 2016: Sinntal bekommt größere Förderung für Radfernweg R2. In: fuldaerzeitung.de. 3. Dezember 2015; abgerufen am 3. Mai 2016.


Koordinaten: 50° 55′ 28,1″ N, 8° 27′ 57,3″ O