Hirschhörnlkopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hirschhörnlkopf
Pfundalm mit Gipfel des Hirschhörnlkopfes

Pfundalm mit Gipfel des Hirschhörnlkopfes

Höhe 1514 m ü. NN
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Bayerische Voralpen
Koordinaten 47° 37′ 39″ N, 11° 24′ 22″ OKoordinaten: 47° 37′ 39″ N, 11° 24′ 22″ O
Hirschhörnlkopf (Bayern)
Hirschhörnlkopf
Gestein Hauptdolomit und Plattenkalk [1]
Alter des Gesteins Trias
Normalweg Einfache Bergwanderung von Jachenau

Der Hirschhörnlkopf, auch Hirschhörndlkopf ist ein 1514 Meter hoher Berg in den Bayerischen Voralpen nordwestlich oberhalb Jachenau und 3,8 km östlich des Jochberges. Der Namensbestandteil -kopf, der für diesen Berg nicht immer verwendet wird, beugt Verwechslungen mit der bergigen Walchensee-Halbinsel Hirschhörnl 3,7 km weiter südwestlich vor.

Der Aufstieg erfolgt von Jachenau oder Kochel. Es handelt sich um einfache Wanderungen auf Forststraßen und Steigen. Der Hirschhörnlkopf wird wegen seines südseitig gelegenen Anstiegs auch im Winter häufig zu Fuß erstiegen. Der Übergang über die Kotalm zum Jochberg und weiter zum Kesselberg oder zur Benediktenwand und zur Tutzinger Hütte ist möglich.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Lutyj-Lutenko: Bau und Strukturen der Lechtaldecke im Gebiet der Jachenau. In: Geologica Bavarica. Heft 8. München 1951, S. 33.