Hisahito

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prinz Hisahito (auf dem Boden sitzend) im Kreise der kaiserlichen Familie, 2013

Prinz Hisahito von Akishino (jap. 悠仁親王, Hisahito-shinnō, * 6. September 2006 in Tokio) ist ein japanischer Prinz des Kaiserhauses sowie einziger Enkelsohn von Tennō Akihito. In der kaiserlichen Thronfolge steht Prinz Hisahito auf Platz drei.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hisahito ist das jüngste Kind und der einzige Sohn von Prinz Fumihito und seiner Frau Prinzessin Kiko. Er wurde im Tokioter Aiiku-Hospital durch Kaiserschnitt geboren. Mit seiner Geburt kam der erste japanische Prinz seit 1965 zur Welt.[2] Dadurch wurde die Nachfolgekrise des Kaiserhauses beendet. Dessen Regel, dass es nur männlichen Mitgliedern gestattet ist, den Thron zu besteigen, erhielt mit der Geburt Hisahitos wieder eine Zukunftsperspektive. Nach der Geburt von Prinzessin Aiko (* 2001), der Tochter des Kronprinzen, hatte es eine öffentliche Debatte darüber gegeben, das Gesetz über den kaiserlichen Haushalt zu ändern, um auch Frauen die Thronbesteigung zu ermöglichen. Der damalige Premierminister Jun’ichirō Koizumi berief eine Kommission von Richtern, Universitätsprofessoren und öffentlichen Angestellten ein, um mögliche Änderungen des Gesetzes zu sondieren und Gesetzesvorschläge auszuarbeiten. Mit der Geburt Hisahitos wurde die Debatte über eine Änderung des Gesetzes eingestellt. Seit 2013 ist er ein Schüler der Grundschule der staatlichen Frauenuniversität Ochanomizu (Ochanomizu University Elementary School),[3] nachdem er seit 2010 einen zur gleichen Universität gehörigen Kindergarten besucht hatte. Damit ist er das erste Mitglied des Kaiserhauses, das entgegen der Tradition nicht die allgemeine Gakushūin-Privatschule (学校法人学習院 Gakkō Hōjin Gakushūin) besucht.

Als Mitglied des japanischen Kaiserhauses trägt er den Titel Seine Kaiserliche Hoheit Prinz Hisahito von Akishino. Der Prinzentitel Akishino, der seinem Vater bei dessen Heirat im Jahr 1990 verliehen worden war (秋篠宮, Akishino-no-miya) und den seither der Familienzweig Prinz Fumihitos trägt, geht auf den Namen des buddhistischen Klosters Akishino-dera zurück, das in der Nähe der Stadt Nara liegt.

Thronfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der japanischen Primogenitur ist es nur männlichen Mitgliedern der Kaiserfamilie möglich Tennō zu werden. Nach seinem Onkel, dem Kronprinzen Naruhito, und nach seinem Vater steht Hisahito gemäß dem Gesetz über den kaiserlichen Haushalt an dritter Stelle in der Erbfolge der patrilinearen japanischen Erbmonarchie. Er ist der erste und einzige Enkelsohn des Tennō Akihito. Hisahitos nicht zur Thronfolge zugelassene ältere Schwestern sind die Prinzessinnen Mako (* 1991) und Kako (* 1994).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Prince Hisahito of Akishino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.welt.de/vermischtes/article164692808/Tausche-Titel-gegen-Liebe.html
  2. Anne Schneppen: Kaiserhaus in Japan: Japans neuer Prinz heißt Hisahito. Artikel vom 12. September 2006 im Portal faz.net, abgerufen am 11. August 2016
  3. Their Imperial Highnesses Prince and Princess Akishino and their family, Webseite des Kaiserlichen Hofamtes im Portal kunaicho.gp.jp, abgerufen am 12. August 2016