Hoče-Slivnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoče-Slivnica
Wappen von Hoče-Slivnica Karte von Slowenien, Position von Hoče-Slivnica hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien
Historische Region Untersteiermark / Štajerska
Statistische Region Podravska (Draugebiet)
Koordinaten 46° 29′ N, 15° 38′ OKoordinaten: 46° 29′ 0″ N, 15° 38′ 0″ O
Fläche 53,7 km²
Einwohner 11.188 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 208 Einwohner je km²
Postleitzahl 2311
Kfz-Kennzeichen MB
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Jožef Merkuš
Webpräsenz
Die Kirche der Gemeinde im Ortszentrum von Spodnje Hoče. Sie ist dem heiligen Georg (slow.: sveti Jurij) geweiht.

Hoče-Slivnica (deutsch: Kötsch-Schleinitz) ist eine Gemeinde in der Region Spodnja Štajerska in Slowenien.

Lage und Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der aus 13 Dörfern und Weilern bestehenden Gesamtgemeinde leben 11.188 Menschen. Der Hauptort Spodnje Hoče hat allein 2.602  Einwohner und liegt auf 278 m. Die Gemeinde befindet sich etwa 6,5 km südlich des Stadtzentrums von Maribor.[1]. Ihre östliche Hälfte liegt in der ebenen Landschaft des "Dravsko polje" (Draufeld), während die westliche Hälfte noch zu den Ausläufern des Pohorje zählt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst 13 Ortschaften. Die deutschen Exonyme in den Klammern stammen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und werden heutzutage nicht mehr verwendet[2]. (Einwohnerzahlen Stand 1. Januar 2015[3]):

  • Bohova (Wochau), 265
  • Čreta (Eschretten), 371
  • Hočko Pohorje (Bachern), 468
  • Hotinja vas (Ottendorf), 1.306
  • Orehova vas (Nußdorf), 454
  • Pivola, 675
  • Polana (Pollana), 225
  • Radizel (Radisell), 1.779
  • Rogoza (Rogeis), 1.600
  • Slivnica pri Mariboru (Schleinitz), 628
  • Slivniško Pohorje (Bachern), 162
  • Spodnje Hoče (Unterkötsch), 2.602
  • Zgornje Hoče (Oberkötsch), 653

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruše Maribor
Nachbargemeinden Miklavž na Dravskem Polju
Slovenska Bistrica Rače-Fram Starše

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis ins 3. Jahrtausend vor Christus reichen die Beweise für eine Besiedlung zurück. 1146 wurde die Ortschaft das erste Mal schriftlich erwähnt. Die jetzige Gesamtgemeinde wurde 1998 gegründet.[4]

Sehenswert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert ist die 1500 m lange Lindenallee, die zum Hof Pohorski dvor führt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geographie
  2. Allgemeines Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Steiermark. 1850 (Beilage Kreis Marburg)
  3. Statistisches Amt der Republik Slowenien (englisch)
  4. Geschichte