Hokitika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hokitika
Geographische Lage
Hokitika (Neuseeland)
Hokitika
Koordinaten: 42° 43′ S, 170° 58′ OKoordinaten: 42° 43′ S, 170° 58′ O
Region-ISO: NZ-WTC
Land: Neuseeland
Region: West Coast
Distrikt: Westland District
Ward: Hokitika Ward
Verwaltungssitz: Sitz der Verwaltung für den Westland District
Ortsgründung: 1864
Einwohner: 4 326 (2013 [1])
Höhe: 2 m
Postleitzahl: 7810
Telefonvorwahl: +64 (0)3
UN/LOCODE: NZ HKK
Fotografie des Ortes
NZ hokitika SI.jpg
Die Hauptstraße von Hokitika
Hokitika um das Jahr 1870

Hokitika ist eine Stadt im Westland District der Region West Coast auf der Südinsel von Neuseeland. Die Stadt ist Sitz des Westland District Council (Distriktrat) und Sitz dessen Verwaltung.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt befindet sich direkt an der Westküste im Norden des Westland Districts, rund 40 km südwestlich von Greymouth. Südlich der Stadt mündet der Hokitika River in die Tasmansee. Hokitika liegt, wie die anderen Städte und Siedlungen der Westküste auch, bedingt durch die östlich liegenden Neuseeländische Alpen isoliert von den restlichen Landesteilen.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hokitika wurde im Jahr 1864 als Goldgräbersiedlung gegründet und stellte eines der Zentren des Goldrausches an der Westküste dar.[3] Ärger gab es mit der großen Nachbarstadt östlich der Neuseeländischen Alpen, da das meiste abgebaute Gold direkt vom Hafen von Hokitika nach Melbourne verschifft und meist kein Umweg über das Gebirge nach Christchurch gemacht wurde. Zwei Jahre nach seiner Gründung zählte Hokitika im Jahr 1866 mit über 6000 Einwohnern zu den größten Siedlungen im damaligen Neuseeland und fungierte seit 1873 sogar als Hauptstadt der neu geschaffenen Provinz Westland, bis diese Form der Verwaltungsgliederung im Jahr 1876 abgeschafft wurde. Der damit verbundene Bedeutungsverlust führte in Folge zu einem stetigen Bevölkerungsschwund über Jahre.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte Hokitika 4326 Einwohner, 0,9 % weniger als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige waren über Jahrzehnte hinweg die Verarbeitung von Pounamu (englisch: Greenstone), einer besonderen Art Jade sowie Forstwirtschaft und der Bergbau, wobei vornehmlich Kohle und Gold abgebaut wurden. Das ganze letzte Jahrhundert über verloren diese Wirtschaftszweige aber weitgehend an Bedeutung, was die negative Bevölkerungsbilanz der letzten Jahre erklärt. In den letzten Jahren jedoch gewinnt Hokitika wieder an Bedeutung, weil die Stadt sich zu einem wichtigen Stopp für Touristen in der Region West Coast entwickelt hat. Dabei ist Hokitika vor allem bei Ökotouristen beliebt.

Des Weiteren ist die Milchwirtschaft zu einem wichtigen Wirtschaftszweig der Stadt geworden, bei der die Molkerei Westland Milk Products eine Monopolstellung bekommen hat und ihr Einzugsbereich sich fast über die gesamte nördliche Westküste erstreckt.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hokitika ist über den New Zealand State Highway 6, der in Nord-Süd-Richtung direkt durch die Stadt führt und Hokitika im Norden mit Greymouth verbindet und nach Südwesten Haast anbindet.

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1890er Jahren wurde der Hokitika Branch, eine Eisenbahn-Nebenstrecke der Midland Line von Greymouth aus nach Hokitika, eingeweiht. In den folgenden Jahrzehnten wurde die Strecke ausgebaut und verlängert. Im Jahr 1967 wurde der Personenverkehr eingestellt. Seitdem wird die Bahnstrecke nur noch für den Güterverkehr genutzt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hokitika – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Stadtteile Hokitika Urban, Hokitika Rural und Kaniere zusammengefasst:
  2. Topo250 maps. Land Information New Zealand; abgerufen am 17. Juli 2016 (englisch).
  3. Hokitika. Westland District Council; abgerufen am 18. Juli 2016 (englisch).