Ian Glover

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ian Glover
Ian Glover
Geburtstag 8. November 1978
Geburtsort Doncaster
Nationalität EnglandEngland England
Profi 1995–1997, 1998/99, 2014–2016
Preisgeld 3834 £[1]
Höchstes Break 135[1]
Century Breaks 7[1]
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 90 (Juli–September 2015)[2]

Ian Glover (* 8. November 1978 in Doncaster) ist ein englischer Snookerspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ian Glover begann mit 13 Jahren mit dem Snooker und schaffte als 15-Jähriger erstmals ein Maximum Break.[3] Mit 16 Jahren spielte er bereits auf der Snooker Main Tour. In drei der folgenden vier Jahre war er bei den Profiturnieren vertreten, konnte sich aber nicht als Profispieler etablieren. Nachdem ihm dann zwei Jahre hintereinander nicht mehr die Qualifikation für die Tour gelang, kehrte er dem Snooker 2001 den Rücken.

In der Saison 2009/10 spielte er erstmals wieder bei der Pontin’s International Open Series um die Qualifikation als Profi und erreichte bei einem Turnier immerhin das Viertelfinale.[4] Mit der Einführung der für Amateure offenen Players Tour Championship im Jahr darauf spielte er wieder bei professionellen Turnieren mit und erreichte dort Achtungserfolge wie einen Sieg über Mark Williams im dritten Turnier und das Vordringen unter die letzten 32 beim vierten Turnier der Serie 2010/11. Die Qualifikation für die Profitour über die Q School 2011 gelang ihm jedoch nicht. Er spielte auch in den folgenden Jahren weiter viele PTC-Turniere. Bei der parallel zu einigen Einzelturnieren ausgetragenen EBSA Qualifying Tour konnte er sich zweimal für die Playoffs qualifizieren. Während er 2013 noch an Patrick Einsle scheiterte, konnte er im Jahr darauf einen der drei Plätze auf der Main Tour gewinnen, die bei dieser Veranstaltung vergeben wurden.

Er kehrte damit als 35-Jähriger nach 15 Jahren wieder auf die Main Tour zurück und war für die nächsten beiden Spielzeiten bei den Profiturnieren startberechtigt. Gleich bei den ersten beiden PTC-Turnieren der Saison 2014/15, bei denen er jetzt direkt für die Hauptrunde qualifiziert war, erreichte er jeweils die Runde der letzten 32. Bei der Qualifikation für die vollwertigen Ranglistenturniere scheiterte er allerdings immer in der ersten Runde. Im Jahr darauf gelang ihm bei den Australian Goldfields Open gegen einen Amateurqualifikanten sein einziger Sieg bei einem vollwertigen Ranglistenturnier. Nach zwei Siegen bei PTC-Turnieren stand er am Ende der Saison in der Weltrangliste weit unten und fiel damit wieder aus der Main Tour heraus.

Ian Glover trainiert in Sheffield und in Scunthorpe unter anderem mit Jeff Cundy und Ben Woollaston. Er ist Halbprofi und arbeitet daneben als Fahrer für das Unternehmen Igloo.[5]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Profil von Ian Glover bei CueTracker (Stand: 5. Oktober 2014)
  2. World Rankings. After The 2015 Australian Goldfields Open. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 6. Juli 2015, abgerufen am 6. Juli 2015 (PDF; 328 kB, englisch).
  3. 60 seconds with... Ian Glover, On Cue (Blogspot), 2. September 2010
  4. Ian Glover in der Snooker Database, abgerufen am 19. Oktober 2014
  5. Ian Glover Q&A, World Snooker, 31. Juli 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ian Glover – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien