World Professional Billiards & Snooker Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Die World Professional Billiards and Snooker Association (kurz: WPBSA) ist der Weltverband für Profi-Spieler in den Billardvarianten Snooker und English Billiards.

Gegründet wurde der Verband 1968, damals noch unter dem Namen Professional Billiard Players Association. Die Hauptaufgabe der WPBSA ist die Vermarktung und Organisation der Snooker Main Tour. Dazu gehören sowohl die Weltranglistenturniere, als auch Einladungsturniere wie das Masters. Die WPBSA hält ebenso die weltweiten Vermarktungsrechte für den Sport und kümmert sich um Sponsorverträge und die Vergabe von Fernseh-Ausstrahlungsrechten. Ebenfalls besitzt der Verband Hoheit über die allgemein gültigen Regeln des Snookersports. Auch für die Formulierung der offiziellen Regeln ist die WPBSA zuständig.

Der Hauptsitz der WPBSA befindet sich im englischen Bristol, England. Der Vorstand besteht aus Jason Ferguson (Vorsitzender), Nigel Mawer (stellvertretender Vorsitzender), Alan Chamberlain, Steve Davis und Ken Doherty.[1]

Neben ihrem Hauptsitz in Bristol hat die WSA auch Filialen in London und Peking.

Unterstellt ist die WPBSA der World Confederation of Billiard Sports, welcher Dachverband für alle Billarddisziplinen ist, selbst jedoch keine Turniere organisiert. Darüber hinaus unterliegt sie den Bestimmungen der WADA.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hervorgegangen war die WPBSA aus dem Billiards Association and Control Council Club, später nur Council, abgekürzt BA&CC oder BACC (gebräuchlicher). Der BACC setzte 1919 zum ersten mal offizielle Regeln für den Snookersport fest[2] und war Ausrichter der Weltmeisterschaften von 1927 (1. WM) bis 1952.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Introduction to the WPBSA Board. In: wpbsa.com. World Professional Billiards & Snooker Association, abgerufen am 22. März 2016 (englisch).
  2. A brief history of the World Professional Championship auf Chris Turner´s Snooker Archiv. Abgerufen am 6. April 2012