Ingo Hertzsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingo Hertzsch
Ingo Hertzsch.jpg
Ingo Hertzsch 2000
Spielerinformationen
Geburtstag 22. Juli 1977
Geburtsort MeeraneDDR
Größe 184 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
Callenberger SV
Chemnitzer FC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1997 Chemnitzer FC 58 (0)
1997–2003 Hamburger SV 151 (1)
2003 Bayer 04 Leverkusen 3 (0)
2004 Eintracht Frankfurt 15 (1)
2004–2006 1. FC Kaiserslautern 58 (0)
2006–2009 FC Augsburg 70 (1)
2009–2011 RB Leipzig 50 (2)
2011–2013 RB Leipzig II
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1997–1999 Deutschland U-21 13 (0)
1998 Olympia-Auswahlmannschaft 3 (1)
1999–2001 Deutschland A2 4 (0)
2000–2002 Deutschland 2 (0)
2003 Team 2006 2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2010/11

Ingo Hertzsch (* 22. Juli 1977 in Meerane) ist ein ehemaliger[1] deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine ersten fußballerischen Schritte unternahm Hertzsch beim Callenberger SV, bevor er zum Chemnitzer FC ging. In der Bundesliga startete seine Laufbahn 1997 beim Hamburger SV. Im Jahr 2003 wechselte er zu Bayer 04 Leverkusen, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. In der Saison 2003/04 wurde er an Eintracht Frankfurt ausgeliehen, konnte aber den Abstieg von Eintracht Frankfurt in die 2. Liga nicht verhindern. Ab der Saison 2004/05 spielte Ingo Hertzsch für den 1. FC Kaiserslautern, mit dem er in der Saison 2005/06 erneut aus der Bundesliga abstieg. Zur Saison 2006/07 wechselte er zum Zweitligaaufsteiger FC Augsburg. Seit der Saison 2009/10 spielte Hertzsch für RB Leipzig. Nachdem er am 30. Juni 2011 seine Profi-Karriere beendet hatte, erhielt er einen Anschlussvertrag im Marketing-Bereich von RB Leipzig.[2] Außerdem fungierte er noch als Stand-by-Spieler in der Reserve.[3] Im Sommer 2013 beendete er seine Karriere als Fußballspieler.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ingo Hertzsch kam ab 1997 in der U-21-Auswahl des DFB zum Einsatz. Im Rahmen der Qualifikation für das olympische Fußballturnier 2000 nahm er 1998 zudem an drei Spielen der deutschen Olympia-Fußballauswahl teil. Beim 1:1 gegen China erzielte er ein Tor.

Hertzsch bestritt zwei Länderspiele für die deutsche A-Nationalmannschaft: 2000 gegen Dänemark, 2002 beim ersten Nach-WM-Spiel gegen Bulgarien; bei beiden Spielen stand er in der Startelf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ingo Hertzsch in der Datenbank von transfermarkt.de
  2. RB Leipzig: Ingo Hertzsch wechselt in Marketing-Abteilung
  3. Hertzsch beendet Karriere, bleibt aber bei RB, auf www.kicker.de, abgerufen am 22. Oktober 2017