Ivy League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ivy-League)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivy League
Logo der Ivy League
Logo der Ivy League

Gegründet 1954
Division Division I FCS
Mitglieder 8
Sportarten (Männer: 17; Frauen: 16)
Region Nordosten
Hauptsitz Princeton, New Jersey
Commissioner Robin Harris (seit 2009)
Website http://ivyleaguesports.com/
Ausdehnung der Ivy League

Die Ivy League ist eine Liga im US-amerikanischen Hochschulsport, die sich aus den meisten Sportmannschaften der acht Elite-Hochschulen im Nordosten der USA zusammensetzt.

Die Bezeichnung wird meist außerhalb des Hochschulsports verwendet und bezieht sich auf diese Gruppe von acht Universitäten: Brown, Columbia, Cornell, Dartmouth, Harvard, Princeton, Pennsylvania und Yale. Die acht Ivy-League-Universitäten werden als einige der prestigeträchtigsten Universitäten der Welt angesehen, da sie alle unter den besten 20 Universitäten der USA rangieren[1] und sehr selektive Aufnahmequoten, meist im einstelligen Prozentbereich, haben.[2]

Ursprung der Bezeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Ivy-League-Universitäten

Die üblichste Erklärung für den Namen ist, dass das Wort Ivy (Efeu) eine Anspielung auf den Pflanzenbewuchs der Gebäude der vergleichsweise alten Hochschulen sei. Andere sind jedoch der Meinung, dass die Liga so heiße, weil zur Ivy League zunächst nur vier Universitäten gehört haben sollen: Die Verwendung des Wortes Ivy geht nach dieser Theorie auf die Ausspracheform der römischen Ziffer IV (4) zurück.[3] Die Liga der Vier war somit die Bezeichnung der Football-Liga von Harvard, Yale, Columbia und Princeton. Brown, Cornell, Dartmouth und Pennsylvania, anfangs Gegner dieser Liga, wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts Teil dieser.

Historisch geht die Bezeichnung auf die Zeit zurück, als sich die acht Hochschulen 1945 in einer Football-Liga namens Ivy Group Agreement zusammenschlossen, in der – anders als sonst im amerikanischen Hochschulbereich üblich – keine Stipendien auf der Grundlage sportlicher Leistungen vergeben werden. 1954 erfolgte eine Ausdehnung auf nahezu alle Sportwettkämpfe zwischen diesen Hochschulen.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Catholic Ivy League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für sechs führende Universitäten unter der Schirmherrschaft der Katholischen Kirche der USA wird manchmal der Begriff der Catholic Ivy League verwendet. Dazu zählen folgende Institutionen:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World’s Best Colleges. Abgerufen am 3. Juli 2009.
  2. Education. Abgerufen am 27. Juni 2014.
  3. Nach: Morris Dictionary of Word and Phrase Origins. Harper & Row, New York 1988.