Jörg Bombach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jörg Bombach (* in Offenbach am Main) ist ein deutscher Hörfunk- und Fernsehmoderator und ehemaliger Leiter der Popwelle hr3 des Hessischen Rundfunks.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur an der Frankfurter Helmholtzschule war Bombach bei verschiedenen Regionalzeitungen, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Frankfurter Büro der dpa tätig. Zeitweise arbeitete Bombach als Schiffsmusiker bei Hapag-Lloyd und war später Mitglied der Punkband Strassenjungs. Während seines Studiums der Rechtswissenschaften, durch das er später zum Volljuristen wurde, arbeitete er erstmals beim Hessischen Rundfunk.

Anfang der 1980er Jahre moderierte Jörg Bombach seine ersten Hörfunksendungen. Von 1987 bis 1989 moderierte Bombach in der ARD sowie im hr-Fernsehen die interaktive Quizshow "Tipp´den Trend". Von 1992 bis 2014 war er Leiter des dritten Hörfunkprogramms des Hessischen Rundfunks.[3] Außerdem präsentierte er für das hr-Fernsehen von 2005 bis Anfang 2020 in 462 Produktionen die Unterhaltungsshow Das große Hessenquiz. Die Fernsehsendung erreichte bis zuletzt Zuschauerreichweiten, die über dem Durchschnittswert des hr-Fernsehens lagen, die zum Beispiel im Jahr 2007 bei 8,6 Prozent lagen[4] und im Jahr 2011 bei bis zu 18,3 Prozent.

Im Dezember 2015 produzierte das hr-Fernsehen erstmals mit Bombach die Late-Night-Show Bombis Nachtwache, die unter anderem Elemente der früheren Hörfunksendung Die hr3-Bombishow verwendete.

In hr3 moderierte er zusammen mit Mirko Förster im Winterhalbjahr am Freitag die Sendung hr3- pop & weck – Die Bombi Show. Um technische Probleme während einer Hörfunksendung zu überbrücken, kreierte er in den 1990er Jahren das sprechende Schaf Manfred. Hinzu kamen seit 2005 die Kunstfiguren „Männerfeindliche Frauengruppe Hofgeismar“, „Der große Wallaschek“, die „Glocke des Schweigens“ sowie wöchentliche Liveauftritte hessischer Bands und Blasorchester.

Seit 2018 arbeitet Bombach als Autor und Drehbuchautor.

Jörg Bombach war 2002 bis 2017 im Vorstand und ist seit Juli 2017 Mitglied im Beirat der Hessenstiftung – Familie hat Zukunft.[5] Seit Januar 2012 ist Bombach Kurator der Landesstiftung Miteinander in Hessen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiografie mit Geburtsort auf medienmittwoch.de (Memento des Originals vom 2. Juni 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.medienmittwoch.de
  2. Radiolegende Jörg Bombach übergibt Staffelstab hr-Pressemitteilung vom 15. September 2014 (Memento des Originals vom 1. Dezember 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hr-online.de, auf: hr-online.de, abgerufen am 2. August 2015
  3. hr3-Chef Bombach wechselt ganz zum Fernsehen. In: Focus Online. 15. September 2014, abgerufen am 17. August 2016.
  4. Chronik und Berichte 2007. In: ARD-Jahrbuch 08. (PDF; 3,8 MB) In: ard.de. S. 243, archiviert vom Original am 17. April 2012; abgerufen am 17. August 2016.
  5. Organe. In: hessenstiftung.de, abgerufen am 17. August 2016.