J. Peverell Marley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

J. Peverell Marley (* 14. August 1901 in San Jose, Kalifornien; † 2. Februar 1964 in Santa Barbara, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein erster Film als Kameramann war Die Zehn Gebote aus dem Jahr 1923.

Im Jahr 1952 wurde er zusammen mit seinem Kollegen George Barnes mit dem Golden Globe für seine Arbeit an dem Film Die größte Schau der Welt ausgezeichnet. In den Jahren 1932 und 1948 war er jeweils für den Oscar in der Kategorie Beste Kamera nominiert. Ab 1956 war er bis 1962 vornehmlich für das Fernsehen tätig. Insgesamt war er an mehr als 120 Produktionen beteiligt.

J. Peverell Marley hat einen Stern auf dem Walk of Fame.

Von 1944 bis 1951 war er in dritter Ehe mit der Schauspielerin Linda Darnell verheiratet. Die beiden hatten ein gemeinsames Kind. Eine erste Ehe mit der ebenfalls als Schauspielerin tätigen Lina Basquette dauerte von 1929 bis 1930. Seine zweite Ehe hielt von 1934 bis 1940.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]