James Brooke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Brooke

James Brooke (* 29. April 1803 in Bath; † 11. Juni 1868) war ein englischer Abenteurer und der erste Weiße Raja von Sarawak im Norden Borneos.

Leben[Bearbeiten]

Der Weg zum ersten weißen Raja[Bearbeiten]

1817 trat Brooke in die Armee der Ostindien-Kompanie ein. Als Kadett kämpfte er 1823–1825 im Feldzug von Assam. Dort wurde er als Führer einer Eingeborenenkavallerieeinheit beim Angriff auf ein Fort verwundet. Nach seinem Genesungsurlaub in England kehrte er 1830 wieder nach Asien zurück. Nach dem Tod seines Vaters und mit dem dadurch erworbenen Erbe (30.000 £) kaufte er den bewaffneten Schoner The Royalist und bereiste 1839 mit ihm die Küstengewässer Nord-Borneos. Er half Sultan Omar Ali Saifuddin II. von Brunei bei der Befriedung eines Aufstandes der indigenen Bidayuh. Die Befriedung des Aufstandes gelang Brooke ohne ein einziges Opfer: Er rief die Häuptlinge der rebellierenden Stämme zusammen und demonstrierte ihnen die Feuerkraft seines Schiffs. Danach kam es zu einem Friedensabkommen am Sarawak River in der Gegend der heutigen Hauptstadt Kuching. Der Sultan machte ihn dafür am 24. September 1841[1] als Raja zu seinem Lehnsmann und gab ihm ein riesiges Gebiet zur persönlichen Verwaltung. Dafür hatte er 500 £ im Jahr an den Sultan zu zahlen.

Regierung[Bearbeiten]

James Brooke im Kampf mit Piraten

James Brooke gelang es, seinen Herrschaftsbereich aus der Oberhoheit des Sultans zu lösen und souverän zu werden. Er begründete die bis 1946 in drei Generationen herrschende Brooke-Dynastie der weißen Rajas. Das Gebiet seiner Herrschaft ist größtenteils identisch mit den heutigen malaysischen Bundesstaaten Sarawak und Sabah. Brooke reformierte die Verwaltung des Landes und führte 1843–1849 gemeinsam mit dem späteren Admiral Sir Henry Keppel mehrere Expeditionen zur Unterdrückung der Piraterie durch den Volksstamm der Iban.

Von Königin Victoria wurde er bei einem Aufenthalt in England 1847 mit dem Bathorden ausgezeichnet. Außerdem wurde er britischer Generalkonsul in Borneo. 1857 wurde Brooke vorübergehend aus seiner Hauptstadt Kuching vertrieben, konnte aber mit Hilfe seines Neffen und späteren Nachfolgers Charles Johnson Brooke, ursprünglich Charles Anthoni Johnson, zurückkehren. Da James Brooke kinderlos blieb, benannte er zuerst seinen Neffen John, den Bruder von Charles, zu seinem Nachfolger. Später nahm er diese Entscheidung jedoch wieder zurück, so dass ab 1865 Charles als Charles Brooke zu seinem Nachfolger bestellt wurde. Im selben Jahr förderte er die Forschungsreise von Odoardo Beccari nach Borneo.

Erbe[Bearbeiten]

Lage von Sarawak im heutigen Malaysia

Nach seinem Tod 1868 übernahm sein Neffe Charles Johnson Brooke die Herrschaft und machte Sarawak 1888 zum Protektorat des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland. Dessen Sohn und Nachfolger, Charles Vyner Brooke, der dritte und letzte weiße Raja, wurde 1942 durch die japanische Armee im Zweiten Weltkrieg vertrieben und kehrte 1945 nach Sarawak zurück. 1946 endete die Regierungszeit der Weißen Rajas von Borneo, als Charles Vyner Brooke die Herrschaft den Briten übergab, die Sarawak bis 1963 als Kolonie verwalteten, bevor es Teil des heutigen Malaysia wurde.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die fleischfressende Pflanze Nepenthes rajah sowie die Raja-Zwergohreule (Otus brookii) wurden nach Brooke benannt.

In den ab 1895 erschienenen Abenteuerbüchern des italienischen Autors Emilio Salgari ist James Brooke der Gegenspieler des Titelhelden Sandokan.

Literatur[Bearbeiten]

  • Barley, Nigel: White Rajah: a biography of Sir James Brooke. Little, Brown & Co., London, 2002
  • Hahn, Emily: James Brooke of Sarawak: a biography of Sir James Brooke. Arthur Barker, London, 1953
  • Tarling, Nicholas: The Burthen, the Risk, and the Glory: a biography of Sir James Brooke. Oxford University Press, Kuala Lumpur, 1982
  • Tate, D.J.M.: Rajah Brooke's Borneo. Damansara Jaya: Falcon Press 1997
  • Walker, J.H.: Power and Prowess: the origins of Brooke kingship in Sarawak. Allen & Unwin, Crows Nest, NSW, Australia, 2002

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hansard's Parliamentary Debates, Volume CXVIII, Seite 498. London 1851 (englisch), abgefragt am 21. September 2011
Vorgänger Amt Nachfolger
Rajas von Sarawak
1841–1868
Charles Johnson Brooke