Jane Levy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jane Levy bei der WonderCon am 30. März 2013.

Jane Levy (* 29. Dezember 1989 im Los Angeles County, Kalifornien als Jane Colburn Levy) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, bekannt durch ihre Rolle als Tessa Altman in der Fernsehserie Suburgatory.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jane Levy wurde im Dezember 1989 im Los Angeles County, einem County im US-Bundesstaat Kalifornien, als Tochter von Mary Levy, einer Künstlerin, und Lester Levy, einem Musiker, geboren.[1] Sie wuchs im Marin County in Nordkalifornien auf[2] und besuchte dort die Highschool. Während ihrer Schulzeit war sie unter anderem Kapitän der Frauenfußballmannschaft und trat in Laientheaterstücken von Annie und Der Zauberer von Oz auf.[3][4] Nach ihrem Schulabschluss besuchte sie für ein Semester das Goucher College in Maryland, bevor sie zum Stella Adler Studio of Acting in New York wechselte.[5] Nach zwei Jahren in New York kehrte sie nach Los Angeles zurück und bekam ihre erste Rolle in Shameless, der US-amerikanischen Neuverfilmung der gleichnamigen britischen Dramedy-Fernsehserie.[3] In der vom Sender Showtime ausgestrahlten Serie spielte sie in fünf Episoden der ersten Staffel die Rolle der Mandy Milkovich, bevor sie für die zweite Staffel durch Emma Greenwell ersetzt wurde. Im Frühjahr 2011 wurde sie für die Hauptrolle in der ABC-Comedyserie Suburgatory gecastet, wo sie als Tessa Altman neben Jeremy Sisto und Cheryl Hines zu sehen ist.[6] Seit dieser Rolle wird sie aufgrund ihrer roten Haare mit Emma Stone verglichen.[7] Levy wurde sowohl von TV Guide als auch von TheInsider.com als eine der herausragenden Schauspielerinnen 2011 benannt und war in der von AOL zusammengestellten Liste der witzigsten Frauen unter den besten elf zu finden.[8][9][10] Zu Halloween 2012 erschien die Komödie Fun Size – Süßes oder Saures, in der Levy neben Victoria Justice und Chelsea Handler eine der Hauptrollen übernahm.[7]

Im Februar 2012 übernahm sie die Hauptrolle der Mia in Evil Dead, einer Neuverfilmung des Horrorfilms Tanz der Teufel aus dem Jahr 1981.[11]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jane Levy – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diane Clehane: Hipster in wonderland. In: New York Post. 5. November 2011, abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  2. Siehe Interview in der Late Show with David Letterman vom 25. Oktober 2011, einsehbar hier. Abgerufen am 8. Juni 2012.
  3. a b Bio – Tessa Altman. (Nicht mehr online verfügbar.) In: American Broadcasting Company. Archiviert vom Original am 1. Januar 2012; abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  4. A. J. Marechel: Jane Levy: 21-year-old moves to ‘Suburgatory’. In: Variety.com. 20. Oktober 2011, abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  5. Jethro Nededog: ‘Suburgatory’ Star Jane Levy Isn’t Afraid the Show Will Offend Suburbanites. In: The Hollywood Reporter. 28. September 2011, abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  6. Nellie Andreeva: Newcomer Jane Levy Lands The Lead In ABC’s Comedy Pilot ‘Suburgatory’. In: Deadline Hollywood. 14. Februar 2012, abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  7. a b Danielle Nussbaum: Jane Levy on Her Breakout Role in Suburgatory. In: Teen Vogue. Januar 2012, archiviert vom Original am 12. Januar 2012; abgerufen am 23. Januar 2021.Vorlage:Cite web/temporär
  8. Breakout Stars of 2011. In: TVGuide.com. Abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  9. 2011’s Biggest Breakout Stars!: Jane Levy. (Nicht mehr online verfügbar.) In: TheInsider.com. Archiviert vom Original am 4. Februar 2013; abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  10. Top 11 in ’11: TV’s Funniest Women. (Nicht mehr online verfügbar.) In: AOL TV. 30. November 2011, archiviert vom Original am 3. Dezember 2013; abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär
  11. Mike Fleming: Jane Levy Is New Star Of ‘Evil Dead’ Remake. In: Deadline Hollywood. 3. Februar 2012, abgerufen am 8. Juni 2012.Vorlage:Cite web/temporär