Jean-François Lepage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jean-François Lepage in Paris, 2016

Jean-François Lepage (* 22. Februar 1960 in Paris) ist ein französischer Fotograf und Maler.[1]

Jean-François Lepage begann früh seine künstlerische Auseinandersetzung mit Fotografie und Malerei. Sein Werk aus Fotografien und Collagen wurde in mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Polen und den USA ausgestellt.

Neben seinem umfangreichen künstlerischen Werk wird seine Arbeit regelmäßig in zahlreichen internationalen Publikationen wie Amica Italia, Another Man, GQ, Harper’s Bazaar, Numéro, Purple, Sleek oder Vogue veröffentlicht. Darüber hinaus gestaltet er Kampagnen für Kunden wie Comme des Garçons, Dior, Jil Sander, Nina Ricci, Printemps und Shu Uemura.

Jean-François Lepages Arbeiten ermöglichen vielfache neue Konnotationen von Ästhetik.[2]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Archeology of elegance: 1980–2000, 20 years of fashion photography – von Marion de Beaupré, Ulf Poschardt, Stéphane Baurnet – Herausgeber: Schirmer/Mosel ISBN 978-2-84110-170-2
  • Jean-François Lepage: Catalogue Exposition, Paris, 20. Oktober – 15. November, 1998, Gallery 213 – von Marion de Beaupré, Christian Caujolle – Herausgeber: Galerie 213/Marion de Beaupré ISBN 978-2-912794-04-8
  • Modernes: 20 years of contemporary fashion, ANDAM 1989–2009 – von Florence Müller und Jean-François Lepage – Herausgeber: Naive Livres ISBN 978-2-35021-207-4

Einzelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 Recycle (Prelude) – The Ravestijn Gallery | Amsterdam, Niederlande
  • 2015 Recycle (Prelude) – Galerie Madé | Paris, Frankreich[3]
  • 2013 28th International Festival of Fashion Design and Contemporary Photography of Hyères – Memories from the future | Hyères, Frankreich[4]
  • 2011 Bacc - Art Cultural Center – MoonLight | Bangkok, Thailand[5]
  • 1998 Gallery 213 – Marion de Beaupré | Paris, Frankreich
  • 1994 Camera Obscura Gallery | Paris, Frankreich
  • 1994 Camera Obscura Gallery (Malerei) | Paris, Frankreich
  • 1994 Confluences Maison des Arts urbains (Malerei) | Paris, Frankreich
  • 1994 Muséum National d'Histoire Naturelle – permanent exhibition (Malerei) | Paris, Frankreich
  • 1993 International Fashion Festival of Photography | Monte-Carlo, Monaco
  • 1992 White Art Gallery | Tokyo, Japan
  • 1988 Le Comptoir de la Photographie Gallery | Paris, Frankreich
  • 1988 French Cultural Center | Warschau, Polen
  • 1988 Cac de Belfort – Les quatre saisons | Belfort, Frankreich
  • 1987 Fashion Institute of Technology | New York, USA
  • 1983 Canon Gallery, Portraits of the Actress Isabelle Adjani | Paris, Frankreich

Gruppenausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jean-François Lepage - Fotograf (Memento des Originals vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/evewithoutadam-no1.com
  2. 28th International Festival of Hyères - 2013 (Memento des Originals vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.villanoailles-hyeres.com (englisch)
  3. Recycle: Reimagining Fashion
  4. Memories from the future - 2013 (Memento des Originals vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.two-eyes.com
  5. Bacc - Bangkok Art Cultural Center / MoonLight Zoo
  6. Camera Work Gallery – Color - 2012 (Memento des Originals vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.two-eyes.com
  7. Deichtorhallen - 20 Jahre Modephotographie
  8. Aperture magazine 142 - 1996 (Memento des Originals vom 30. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aperture.org

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]