Jens Pahlke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jens Pahlke 1988

Jens Pahlke (* 26. Mai 1963) war Fußballspieler in der DDR und in den Niederlanden. Für den 1. FC Magdeburg und Stahl Brandenburg spielte er in der DDR-Oberliga, der höchsten ostdeutschen Fußballklasse.

Pahlkes Fußball-Laufbahn begann hoffnungsvoll, er gehörte zum Jahrgang 1979/80 der U-18-Nationalmannschaft der DDR, mit der er zwölf Länderspiele bestritt. 1981 übernahm ihn sein Heimatklub, der 1. FC Magdeburg, als Abwehrspieler in das Aufgebot für die Nachwuchsoberliga. Im gleichen Jahr wurde er auch in einem Spiel in der DDR-Oberliga eingesetzt. Am 25. April 1981 wurde er in der Begegnung FCM - Sachsenring Zwickau (3:2) als linker Verteidiger aufgeboten, nach 59. Minuten aber ausgewechselt. Obwohl Pahlke bis 1984 beim FCM blieb, wurde er nie für die 1. Mannschaft nominiert und dort auch nicht mehr eingesetzt.

Zum Start der Saison 1984/85 wechselte Pahlke zusammen mit seinem Klubkameraden Silvio Demuth zum Oberligaaufsteiger Stahl Brandenburg. Dort war er von Anfang an in den Oberligapunktspielen dabei und bestritt bis zum Saisonende 19 der 26 Erstligaspiele. Bis 1989 zählte der 1,82 m große Abwehrspieler zum Stammpersonal der Brandenburger und versäumte nur wenige Punktspiele. 1986 konnte sich Stahl Brandenburg nach Platz 5 in der Oberliga für die UEFA-Pokalspiele 1986/87 qualifizieren. Stahl überstand zwei Runden, Pahlke wurde in allen vier Spielen eingesetzt. Zu zwei weiteren internationalen Einsätzen kam er in der Fußballolympiaauswahl der DDR, für die er 1986 und 1987 zwei Qualifikationsspiele bestritt. Die DDR konnte sich jedoch nicht für das olympische Turnier in Seoul qualifizieren.

In der Herbstserie der Spielzeit 1989/90 absolvierte Pahlke neun der 13 Punktspiele. Sein letztes Oberligaspiel für Stahl Brandenburg bestritt er am 18. November 1989, danach nutzte er die durch die politischen Wende ermöglichte neue Reisefreiheit der DDR-Bürger und wechselte zunächst zum damals drittklassigen Südwest-Oberligisten FSV Salmrohr. Im Sommer 1990unterschrieb er einen Vertrag beim niederländischen Zweitligisten FC Emmen. In den höherklassigen Fußball kehrte Pahlke nicht mehr zurück.

Quellen[Bearbeiten]

  • Deutsches Sportecho, Jg. 1979 bis 1990
  • Hanns Leske: Enzyklopädie des DDR-Fußballs