Joan Manuel Serrat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joan Manuel Serrat.

Joan Manuel Serrat (* 27. Dezember 1943 in Barcelona) ist ein spanischer Liedermacher, der sowohl auf Katalanisch wie auf Spanisch singt.

Serrat gehört zu den bedeutendsten Liedermachern Spaniens der letzten Jahrzehnte. Seine Arbeit umfasst die musikalische Bearbeitung verschiedener Poeten, unter anderem Mario Benedetti, Antonio Machado, Miguel Hernández, Rafael Alberti, Federico García Lorca, Pablo Neruda und León Felipe.

Im Jahr 1968 wurde er vom spanischen Fernsehsender TVE aus dem Wettbewerb Eurovision Song Contest genommen, weil er das Lied La, la, la, das von Ramon Arcusa und Manuel da la Calva ursprünglich auf Spanisch geschrieben war, auf Katalanisch singen wollte. Unter der Diktatur Francisco Francos emigrierte er 1975 nach Mexiko, kehrte jedoch im Jahr darauf, nach Francos Tod, in seine Heimat zurück.

Eine seiner Kompositionen, Llegó con tres heridas, fand auch international Beachtung und wurde unter anderem von Joan Baez und Nana Mouskouri aufgenommen.

Im Mai 2015 wurde er mit dem Premio Iberoamericano de la Música "Cortes de Cádiz" ausgezeichnet.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Serrat y vamos (spanisch) auf montevideo.com.uy vom 8. Mai 2015, abgerufen am 8. Mai 2015