Joan Manuel Serrat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joan Manuel Serrat.

Joan Manuel Serrat (* 27. Dezember 1943 in Barcelona) ist ein spanischer Liedermacher, der sowohl auf Katalanisch wie auf Spanisch singt.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serrat gehört zu den bedeutendsten Liedermachern Spaniens der letzten Jahrzehnte. Seine Arbeit umfasst die musikalische Bearbeitung verschiedener Poeten, unter anderem Mario Benedetti, Antonio Machado, Miguel Hernández, Rafael Alberti, Federico García Lorca, Pablo Neruda und León Felipe.

Im Jahr 1968 wurde er vom spanischen Fernsehsender TVE aus dem Wettbewerb Eurovision Song Contest genommen, weil er das Lied La, la, la, das von Ramon Arcusa und Manuel da la Calva ursprünglich auf Spanisch geschrieben war, auf Katalanisch singen wollte. Unter der Diktatur Francisco Francos emigrierte er 1975 nach Mexiko, kehrte jedoch im Jahr darauf, nach Francos Tod, in seine Heimat zurück.

Eine seiner Kompositionen, Llegó con tres heridas, fand auch international Beachtung und wurde unter anderem von Joan Baez und Nana Mouskouri aufgenommen. Gemeinsam mit Joaquín Sabina nahm er die Alben Dos pájaros de un tiro (2007) und La Orchestra del Titanic (2012) auf.

Im Mai 2015 wurde er mit dem Premio Iberoamericano de la Música „Cortes de Cádiz“ ausgezeichnet.[1] Anfang Dezember 2021 verkündete er seinen Rückzug von der Bühne.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 ESTemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1969 La paloma ES74
(3 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2007
Dedicado a Antonio Machado, poeta ES52
(3 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2007
1970 Mi niñez ES76
(2 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2007
1972 Miguel Hernández ES58
(3 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2007
1981 En tránsito ES95
Platin
Platin

(2 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2007
1983 Cada loco con su tema ES90
Platin
Platin

(2 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2007
2006 ES1
Gold
Gold

(15 Wo.)ES
2010 Hijo de la luz y de la sombra ES1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(72 Wo.)ES
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2010
2012 La orquesta del Titanic ES1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(64 Wo.)ES
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2012
mit Joaquín Sabina

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Studioalben

  • 1967: Ara que tinc vint anys (ES: GoldGold)
  • 1968: Cançons tradicionals
  • 1968: Com ho fa el vent
  • 1970: Serrat/4
  • 1971: Mediterráneo
  • 1973: Per al meu amic
  • 1974: Para vivir
  • 1975: Para piel de manzana (ES: PlatinPlatin)
  • 1977: Res no és mesquí
  • 1978: 1978
  • 1980: Tal com raja (ES: GoldGold)
  • 1984: Fa vint anys que tinc vint anys
  • 1985: El sur también existe (ES: PlatinPlatin)
  • 1987: Bienaventurados (ES: PlatinPlatin)
  • 1989: Material sensible (ES: GoldGold)
  • 1992: Utopía (ES: PlatinPlatin)
  • 1994: Nadie es perfecto (ES: PlatinPlatin)
  • 1996: Banda sonora d’un temps, d’un país (ES: GoldGold)
  • 1997: Serrat narrador
  • 1998: Sombras de la China (ES: Doppelplatin×2Doppelplatin )
  • 2000: Cansiones (ES: Doppelplatin×2Doppelplatin )
  • 2002: Versos en la boca (ES: Dreifachplatin×3Dreifachplatin )

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 ESTemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1984 En directo ES29
Platin
Platin

(8 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2007
2007 Dos pájaros de un tiro ES1
Neunfachplatin
×9
Neunfachplatin

(91 Wo.)ES
Erstveröffentlichung: 27. November 2007
mit Joaquín Sabina
2012 En el Luna Park ES13
Gold
Gold

(46 Wo.)ES
Erstveröffentlichung: 6. November 2012
mit Joaquín Sabina

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Livealben

  • 1996: El gusto es nuestro (ES: Dreifachplatin×3Dreifachplatin )
  • 2003: Serrat sinfónico (ES: Dreifachplatin×3Dreifachplatin )

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 ESTemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1993 Antología ES11
Platin
Platin

(24 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2007
1996 Banda sonora d’un temps d’un pais - 1962-1975 ES84
(1 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2009
2014 Antología desordenada ES2
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(50 Wo.)ES
Erstveröffentlichung: 3. November 2014
2015 Serrat en Bellas Artes ES16
(8 Wo.)ES
Erstveröffentlichung: 28. April 2015
2018 Discografia en català ES14
(5 Wo.)ES
Erstveröffentlichung: 13. April 2018
Discografía en castellano ES54
(18 Wo.)ES
Erstveröffentlichung: 30. November 2018

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Kompilationen

  • 1986: Sinceramente teu

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 ESTemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1968 Paraules d’amor
Com ho fa el vent
ES42
(1 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2014
1971 Mediterráneo
Mediterráneo
ES48
Platin
Platin

(1 Wo.)ES
Charteinstieg ES: 2014
2009 La saeta
ES48
(2 Wo.)ES
mit Camarón de la Isla
2011 Cuenta conmigo
La orquesta del Titanic
ES4
(4 Wo.)ES
mit Joaquín Sabina
2012 Hoy por ti, mañana por mí
La orquesta del Titanic
ES22
(1 Wo.)ES
mit Joaquín Sabina

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Singles

  • 1981: Hoy Puede Ser un Gran Día (ES: GoldGold)
  • 2018: Fascinados (Sidonie feat. Joan Manuel Serrat, Leiva, Vetusta Morla & Iva, ES: GoldGold)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Argentinien Argentinien
    • 2000: für das Album 24 Páginas Inolvidables
    • 2010: für das Album Hijo de la luz y de la sombra
  • Mexiko Mexiko
    • 2007: für das Album Dos pájaros de un tiro
    • 2012: für das Album La Orquesta Del Titanic
  • Uruguay Uruguay
    • 2005: für das Album Serrat Sinfonico[4]
    • 2013: für das Album La orquesta del Titanic[5]

Platin-Schallplatte

  • Argentinien Argentinien
    • 1994: für das Album Nadie es perfecto[6]
    • 1998: für das Album Sombras De La China
    • 2000: für das Album Canciones
    • 2002: für das Album Versos En La Boca
    • 2003: für das Album Serrat Sinfonico

2× Platin-Schallplatte

  • Argentinien Argentinien
    • 1996: für das Album Antología

5× Platin-Schallplatte

  • Argentinien Argentinien
    • 2007: für das Album Dos pájaros de un tiro

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Argentinien (CAPIF)  2× Gold2  12× Platin12 630.000 capif.org.ar AR2
 Mexiko (AMPROFON)  2× Gold2 0! P 80.000 amprofon.com.mx
 Spanien (Promusicae)  8× Gold8  38× Platin38 3.540.000 elportaldemusica.es ES2
 Uruguay (CUD)  2× Gold2 0! P 5.000 Einzelnachweise
Insgesamt  14× Gold14  50× Platin50

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Joan Manuel Serrat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Serrat y vamos (spanisch) auf montevideo.com.uy vom 8. Mai 2015, abgerufen am 8. Mai 2015
  2. Juan Cruz: Joan Manuel Serrat se despide de ustedes. In: El País. 2. Dezember 2021, abgerufen am 2. Dezember 2021 (spanisch).
  3. a b c d Chartquellen: ES
  4. Gold für Serrat Sinfonico in Uruguay (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  5. Gold für La orquesta del Titanic in Uruguay (Memento vom 8. April 2015 im Internet Archive)
  6. Platin für Nadie es perfecto in Argentinien