Constantin von Lossau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Friedrich Constantin von Lossau (* 23. Juli 1767 in Minden; † 16. Februar 1848 in Berlin) war ein preußischer General der Infanterie und Militärtheoretiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Friedrich Constantin von Lossau entstammte der märkischen Adelsfamilie von Lossow, er war ein Sohn des preußischen Generals Matthias Ludwig von Lossow (1717–1783) und dessen Frau Charlotte Luise, geborene Schneider (1732–1812).

Seine Laufbahn in der Preußischen Armee begann Lossau 1781 als Gefreiterkorporal im Regiment „Woldeck zu Fuß“. 1785 avancierte er zum Fähnrich, dimittierte jedoch bereits 1786. 1787 stand er beim Regiment „Wendessen zu Fuß“ und avancierte zum Sekondeleutnant. Im Zuge der allgemeinen politischen Entwicklung begab er sich nach Ostpreußen, wechselte häufiger das Regiment und stieg weiter auf. 1799 war er als Quartiermeister beim Generalstab, nahm dann am russischen Feldzuge und schließlich an den Befreiungskriegen teil. 1833 dimittierte er als Kommandant von Danzig und erhielt Versorgung.

Noch im aktiven Dienst tat er sich durch analytische militärhistorische Betrachtungen hervor und leistete durch seine Werke einen viel beachteten wissenschaftlichen Beitrag zur Militärgeschichte, bzw. deren Untersuchung.

Er starb zu Berlin am 16. Februar 1848 und wurde auf dem Invalidenfriedhof beigesetzt.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lossau heiratete im Jahre 1800 in Görlitz Charlotte Rahel von Rostock, geschiedene von Raschau (1772–1830). Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor:

  • Friedrich August Konstantin (* 1801), preußischer Premierleutnant
  • Bertha Philippine Luise (* 1806) ∞ 1825 Karl Joseph Julius Christian Leopold von Biber-Palubicki, preußischer Oberst
  • Cäcilie Charlotte Konstance (1809–1886) ∞ 1841 Ferdinand von Stülpnagel (1813–1885), preußischer General der Infanterie

Zwei weitere Söhne starben im Kindesalter.

Seine Stieftochter, aus erster Ehe der Mutter, Charlotte Emilie Henriette Sophie Friederike von Raschau (* 1795), erhielt 1807 die Genehmigung des Königs den Namen von Lossau anzunehmen, sie heiratete 1817 Karl August Wilhelm von Wolffersdorf († 1820), preußischer Major und Kommandeur des Füsilierbataillons des 7. Infanterie-Regiments

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Krieg. Für wahre Krieger. Leipzig 1815.
  • Ideale der Kriegführung in einer Analyse der größten Feldherren. Berlin 1836.
  • Charakteristik der Kriege Napoleons. Karlsruhe und Freiburg 1843.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]