Johannes Finke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Finke (* 17. November 1974 in Marbach am Neckar) ist ein deutscher Autor, Verleger und Musiker.

Finke ist Gründer des Lautsprecherverlags, der von 1996 bis 2007 existierte und Autoren und Herausgeber wie Jan Off, Stefan Kalbers, Philipp Schiemann, Ron Winkler, Jeff Tweedy, Ruby Sircar oder Boris Guschlbauer in seinem Programm führte. 1999 erschien Finkes bisher erfolgreichstes Buch, der Gedichtband Sex mit Monika Kruse oder Stell’ Dir vor es ist Pop und keiner geht hin! Er schrieb u. a. für Medien wie Intro, Spex, Amica und Vanity Fair, das deutsche Intro für das Projekt Battleship Potemkin der Pet Shop Boys und das Theaterstück Agenten & Akteure 1 mit Robert Stadlober in der Hauptrolle (2005). Er war Chefredakteur des deutschen Face Magazins und bis 2012 Mitherausgeber des Blank Magazins.

Seine Songs erschienen beim mittlerweile eingestellten Label Pavlek Records, 2004 die EP your wohnzimmer & my leben (im Vertrieb von Hausmusik), 2007 das Album Nichts wird sich immer alles nicht ändern. Die Single aus diesem Album, Wo bist du?, wurde unter Hagen Deckers Regie verfilmt, der auch Regie beim 2012er Video zu Bis ans Ende der Welt führte. Unter dem Namen The Camping Group veröffentlicht Finke, zusammen mit dem Stuttgarter Musiker Daniel Vujanic auf dem belgischen Label Off Records.

Finke ist Gründer der Down By Berlin UG, lebt in Berlin und ist Mitbetreiber der 2011 eröffneten Bravo Bar in der Torstraße.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Trichtermaschine, Neuweiler 1997
  • Blindflug-verliebt, Agenbach 1998
  • Sex mit Monika Kruse oder Stell' Dir vor es ist Pop und keiner geht hin!, Agenbach 1999
  • Chance 2000. Die Dokumentation von Johannes Finke und Matthias Wulff, Agenbach 1999
  • Hardcore-Engel und andere Gedichte, Braunschweig 2001
  • Der Lautsprecher, Band 5/1: Lyrikland, Agenbach 2003
  • Ego Themenpark, Stuttgart 2004

Buchbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • German Fashion Design 1946 - 2012, Distanz Verlag 2011
  • Rollen, Hannibal Verlag 2004
  • Die neuen Heiligen - neue Reportagen aus dem Medienhimmel, Alibri Verlag 2000
  • Berlin bei Nacht, Suhrkamp, 2013
  • Easy Does it, Easy Does It, Berlin, 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]