John McIntire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Herrick McIntire (* 27. Juni 1907 in Spokane; † 30. Januar 1991 in Pasadena, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John McIntire wuchs im Bundesstaat Montana unter Cowboys auf. Der Absolvent der University of Southern California begann seine Schauspiellaufbahn bei Radio und Theater. Er war unter anderem als Radiosprecher für The March of Time tätig. Sein Filmdebüt machte McIntire 1947 mit einer kleinen Nebenrolle in Der Windhund und die Lady an der Seite von Clark Gable. In den folgenden Jahrzehnten spielte er in rund 85 Filmen und fast 60 Fernsehserien[1], wobei er häufig in Nebenrollen Autoritätsfiguren wie Sheriffs, Polizisten oder Politiker verkörperte.[2] Er war ein bevorzugter Darsteller in Kriminalfilmen und Western.

In John Hustons Film noir-Klassiker Asphalt-Dschungel (1950) verkörperte McIntire den strengen Polizeichef; 1954 war er in Anthony Manns Western Über den Todespass als korrupter Gegenspieler von James Stewart zu sehen. Eine seiner bekanntesten Rollen spielte er als Dorfsheriff Al Chambers in Alfred Hitchcocks Klassiker Psycho (1960). Ab Ende der fünfziger Jahre spielte er in mehreren sehr erfolgreichen amerikanischen Fernsehserien Hauptrollen, darunter die populäre Westernserie Wagon Train, in der er zwischen 1959 und 1965 in insgesamt 152 Folgen den Wagenmeister Christopher Hale verkörperte.[3] Er war von 1935 bis zu seinem Tod mit der Schauspielerin Jeanette Nolan verheiratet, die unter der Regie von Orson Welles die Lady Macbeth in Welles’ legendärer Macbeth-Verfilmung von 1948 spielte. Im Alter liehen McIntire und Nolan ihre Stimme für Zeichentrickfilme wie Bernard und Bianca und Cap und Capper.

McIntire und Nolan hatten zwei Kinder, Sohn Tim McIntire (1944–1986) war ebenfalls Schauspieler. John McIntire starb 83-jährig an Lungenkrebs.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John McIntire bei der Internet Movie Database
  2. Nachruf auf JohnMcIntire bei der New York Times
  3. Nachruf auf JohnMcIntire bei der New York Times