John Paul Jones (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Paul Jones Leichtathletik

John Paul Jones ca1911.jpg

Nation Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 15. Oktober 1890
Geburtsort Washington, D.C.USA
Größe 179 cm
Gewicht 66 kg
Sterbedatum 5. Januar 1970
Sterbeort Tucson, USA
Karriere
Disziplin Mittelstreckenlauf
Bestleistung 800 m: 1:53,1 min; 1500 m: 3:57,2 min; Meile: 4:14,4 min[1]
Verein Cornell Big Red

John Paul Jones (* 15. Oktober 1890 in Washington, D.C.; † 5. Januar 1970 in Tucson) war ein US-amerikanischer Mittelstreckenläufer.

Bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm schied er über 800 m im Vorlauf aus und wurde Vierter über 1500 m.

1911 siegte er beim Meilenlauf der IC4A-Meisterschaft in 4:15,4 min, der bis dahin schnellsten Zeit eines Amateurs (die Weltbestzeit für Profis hatte Walter George 1886 mit 4:12 ¾ Minuten aufgestellt). 1912 und 1913 verteidigte er seinen IC4A-Titel über diese Distanz. Seine Zeit von 1913 (4:14,4 min) wurde von der IAAF als erster offizieller Weltrekord anerkannt. 1911 und 1912 wurde er zudem IC4A-Meister über 880 Yards.

John Paul Jones graduierte 1913 an der Cornell University.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angaben der Datenbank Trackfield.Brinkster (engl.)