Jordal Amfi

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search
Jordal Amfi
Front der Jordal Amfi im August 2016
Front der Jordal Amfi im August 2016
Daten
Ort Jordalgata 12
NorwegenNorwegen 0657 Oslo, Norwegen
Koordinaten 59° 54′ 40,2″ N, 10° 47′ 2,3″ OKoordinaten: 59° 54′ 40,2″ N, 10° 47′ 2,3″ O
Eigentümer Stadt Oslo
Baubeginn August 1950
Eröffnung 12. Dezember 1951
Erweiterungen 1971 (Dach), 1999
Abriss 2017
Oberfläche Beton
Eisfläche
Parkett
Kosten 4 Mio. NOK
Architekt Frode Rinnan
Olav Tveten
Kapazität 04.459 Plätze (1971–2017)
10.000 Plätze (1951–1971)
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Jordal Amfi war eine Mehrzweckhalle in der norwegischen Hauptstadt Oslo. Die Halle war die Heimspielstätte des Eishockeyvereins Vålerenga Ishockey aus der GET-ligaen.

Geschichte[edit | edit source]

Das Jordal Amfi wurde nach einjähriger Bauzeit anlässlich der Olympischen Winterspiele 1952 erbaut, bei denen das Stadion Hauptaustragungsort des Eishockeyturniers war. Ebenfalls fanden während der Winterspiele einige Entscheidungen im Eiskunstlauf im Stadion statt. Das Eisstadion war Austragungsort der Eishockey-Weltmeisterschaft 1958. Erst 1971 erhielt das Jordal Amfi eine Dachkonstruktion. Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 1999 in Norwegen war das Jordal Amfi neben der Håkons Hall in Lillehammer und dem Hamar Olympiske Amfi eine der drei Austragungsorte. Anlässlich des Turniers wurde die Halle zuvor erweitert.

Neben Eishockeyspielen fanden im Jordal Amfi auch Handball- oder Unihockeyspiele statt. Gelegentlich wurde die Arena auch für Boxkämpfe sowie Konzerte genutzt.

2017 wurde die alte Halle abgerissen, um Platz für die Nye Jordal Amfi als Nachfolger zu schaffen. Im Mai des Jahres begannen die Bauarbeiten. Die Halle soll etwa 5.500 Plätze bieten. Die Eröffnung der neuen Heimat von Vålerenga ist für den Herbst 2020 geplant.[1][2][3][4]

Galerie[edit | edit source]

Außenansicht der Jordal Amfi im September 2006

Weblinks[edit | edit source]

Commons: Jordal Amfi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. Vegard Aulstad: Se de første bildene av Jordal Amfi: – Jeg blir rørt. In: vg.no. VG, 24. Oktober 2019, abgerufen am 18. Januar 2020 (norwegisch).
  2. André Kjernsli: Jordal Amfi tar form og reiser seg. Se video fra innsiden av hockeyens nye storstue. In: vartoslo.no. 17. Juni 2019, abgerufen am 18. Januar 2020 (norwegisch).
  3. Nye Jordal Amfi. In: oslo.kommune.no. Abgerufen am 18. Januar 2020 (norwegisch).
  4. Nye Jordal Amfi. In: stemaradgivning.no. Abgerufen am 18. Januar 2020 (norwegisch).