Bærum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Kommune Bærum
Bærum (Norwegen)
Bærum
Bærum
Basisdaten
Kommunennummer: 0219 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Akershus
Verwaltungssitz: Sandvika
Koordinaten: 59° 56′ N, 10° 30′ OKoordinaten: 59° 56′ N, 10° 30′ O
Fläche: 189,3 km²
Einwohner:

122.660 (30. Apr. 2016)[1]

Bevölkerungsdichte: 648 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Postleitzahl: 1311 - 1369
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Lisbeth Hammer Krog (H) (2011)
Lage in der Provinz Akershus
Lage der Kommune in der Provinz Akershus

Bærum Zum Anhören bitte klicken! [ˈbæːrʉm] ist eine Kommune in Akershus in Norwegen. Sie ist mit 122.660 Einwohnern (30. April 2016) die größte Kommune von Akershus und die fünftgrößte in Norwegen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bærum liegt zwischen Oslo und Asker und ist ein westlicher Vorort von Oslo und ein Teil des städtischen Hauptstadtbereichs sowie ein Teil des Bistums Oslo, des Weiteren gilt Bærum als die reichste und exklusivste Gemeinde Norwegens, und die Einwohner („Bæringer“) gelten in Norwegen als Stereotyp für reiche Menschen.

Ansicht auf Baerum mit Sandvika
Kommunegården mit dem Sandvikselva (Sandvik-Fluss) im Vordergrund
Der Berg Kolsåstoppen im Kolsåstoppen Naturreservat von Bærum
Baptistenkirche

Inseln in Bærum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben diesen Inseln gehört auch die wirtschaftlich bedeutende Halbinsel Fornebu, die direkt vor Oslo liegt, zum Gebiet der Kommune.

Ortschaften und Bevölkerung in Bærum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Administrativ ist Bærum in 22 Ortschaften und 413 Kreise unterteilt. Am 1. Januar 2005 wurden als Einwohner in den 22 Ortschaften gezählt:

Insgesamt: 104 690

In Bærum befindet sich die Telenor Arena, Heimstätte von Stabæk IF und Austragungsort des Eurovision Song Contest 2010. Der wegen Mordes an 77 Menschen zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilte Anders Behring Breivik ist im Hochsicherheitsgefängnis Ila in der Gemeinde Bærum untergebracht.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist auch nach der Schließung des Flughafens Oslo-Fornebu im Jahr 1998 ein Verkehrsknotenpunkt. Zudem hat die norwegische Telefongesellschaft Telenor hier ihren Sitz seit 2002.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stabæk IF ist ein Fußballklub aus Bærum.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Kommune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistics Norway – Population and quarterly changes, Q1 2016
  2. (bh): 24 Quadratmeter für den Rest des Lebens. In: Tages-Anzeiger. 24. August 2012, abgerufen am 15. Januar 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bærum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien