Joseph Charles Arthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Charles Arthur (* 11. Januar 1850 in Lowville, New York; † 30. April 1942 in Brook, Indiana) war ein US-amerikanischer Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Arthur“.

Joseph Charles Arthur

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Arthur wurde am 11. Januar 1850 in Lowville im US-Bundesstaat New York geboren. Als er ein kleines Kind war, zog seine Familie nach Charles City in Iowa. 1869 begann er ein Studium am Iowa Agricultural College, heute Iowa State University in Ames. 1872 schloss er mit einem Bachelor of Sciences (B.S.) ab. 1877 erhielt er den Master of Science (M.Sc.) in Botanik.

Er studierte an der Johns Hopkins University in Baltimore und an der Harvard University in Cambridge, Massachusetts; von 1879 bis 1881 war er Assistent („instructor“) an der University of Wisconsin, 1882 war er „instructor“ an der University of Minnesota. Von 1884 bis 1886 war er Botaniker an der New York State Agricultural Experiment Station in Geneva, New York.

1886 erhielt er den Doktor (Sc.D.) in Pflanzenpathologie und Mykologie von der Cornell University in Ithaca, New York. Kurz darauf ging er an die Purdue University in West Lafayette, Indiana, wo er die Botanische Fakultät („Department of Botany“) gründen und von 1887 bis 1915 auch leiten sollte.

Arthur spezialisierte sich auf Echte Rostpilze (Uredinales), eine Ordnung von pflanzenparasitischen Pilzen. Während seiner Wirkungszeit an der Purdue University gründete er dort das Herbarium (nach ihm als „Arthur Herbarium“ benannt), das auch weiterhin eine führende Forschungseinrichtung für Rostpilze ist.

Arthur war Mitglied der Indiana Academy of Science und im Jahr 1893 auch deren Präsident. Als Mitglied der Botanical Society of America war er 1902 und nochmals 1910 Präsident. Daneben war er Mitglied der American Academy of Arts and Sciences und der American Philosophical Society. Beim International Botanical Congress war er ebenfalls aktiv.

1901 heiratete er die aus Lafayette in Indiana stammende Emily Stiles Potter. Am 30. April 1942 verstarb er in Brook, Indiana.

Werke[Bearbeiten]

Arthur war Ko-Autor und Herausgeber des Werks The Plant Rusts (1929). Zur Flora of North America des US-amerikanischen Botanikers Nathaniel Lord Britton steuerte er zu Band 7 die Abschnitte zu „Uredinales“ (Nummern 2 bis 12, 1907 bis 1927) bei. Arthur veröffentlichte viele weitere wissenschaftliche Beiträge zu den Rostpilzen.


Literatur[Bearbeiten]

  •  Edwin Butterworth Mains: Joseph Charles Arthur (1850-1942). In: Mycologia. 34, Nr. 6, 1942, S. 601–605.
  •  Robert Zander, Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold (Hrsg.): Handwörterbuch der Pflanzennamen. 13. Auflage. Ulmer Verlag, Stuttgart 1984, ISBN 3-8001-5042-5.

Weblinks[Bearbeiten]