Kührointhütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kührointhütte
Kapelle St. Bernhard und Kührointhütte (links der Mitte), im Vordergrund der bewirtschaftete Almkaser

Kapelle St. Bernhard und Kührointhütte (links der Mitte), im Vordergrund der bewirtschaftete Almkaser

Lage am Fuß des Kleinen Watzmanns; Bayern, Deutschland
Gebirgsgruppe Berchtesgadener Alpen
Geographische Lage: 47° 34′ 16″ N, 12° 57′ 40,9″ OKoordinaten: 47° 34′ 16″ N, 12° 57′ 40,9″ O
Höhenlage 1420 m ü. NHN
Kührointhütte (Bayern)
Kührointhütte
Besitzer privat
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Ende Mai bis Mitte Oktober
Beherbergung 10 Betten, 18 Lager
Weblink Website der Hütte
Hüttenverzeichnis DAV
p6
p1

Kührointalm mit Blick auf kleinen und großen Watzmann

Die Kührointhütte ist eine Schutzhütte am Fuß des Kleinen Watzmanns in den Berchtesgadener Alpen. Sie steht auf Schönauer Gemeindegebiet, Gemarkung Forst Königssee, direkt an der Grenze zur Ramsauer Gemarkung Ramsauer Forst, auf der gleichnamigen Alm hoch über dem Königssee mit Blick auf Watzmann, Hohen Göll und Schneibstein.

Schutzhütte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte gehört dem Nationalpark Berchtesgaden und wurde 2003 renoviert und erweitert. Dabei wurden die alten verkleideten Schrotwände freigelegt, sodass es im Inneren heute einen Gastraum mit einem neuen und einem alten Teil gibt. Von dort gelangt man in eine weitere besonders urige Holzstube mit einer noch handgehackten Holzdecke. Es können insgesamt 30 Personen auf der Kührointhütte übernachten.

In einem Nebengebäude der Kührointhütte ist die höchstgelegene Informationsstelle des Nationalparks Berchtesgaden untergebracht. Diese wurde 2007 vom seinerzeitigen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber eröffnet und vermittelt Wissenswertes zum Thema Bergmischwald im Nationalpark.

Für Tagesgäste ist die Hütte ein sehr beliebtes, über ungefährliche Forststraßen oder Wanderwege erreichbares Ausflugsziel. In der Nähe bietet die bekannte Archenkanzel einen großartigen Ausblick auf St. Bartholomä, den Königssee und das Steinerne Meer. Sie ist ein guter Ausgangspunkt für anspruchsvolle Bergtouren im Bereich des Watzmanns, der Normalweg auf den Kleinen Watzmann beginnt dort. Die Kührointhütte ist den Sommer über durchgehend bewirtschaftet und kann auch problemlos mit dem Mountainbike erreicht werden.

Bergopfer-Gedenkkapelle St. Bernhard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unmittelbar neben der Kührointhütte steht die kleine Bergopfer-Gedenk-Kapelle St. Bernhard. Diese wurde in den 1990er Jahren neu errichtet und am 11. September 1999 dem heiligen Bernhard von Menthon geweiht. In ihr wird den über 1.000 bekannten Bergwanderern und Bergsteigern gedacht, die in den Berchtesgadener Alpen ums Leben gekommen sind. Die Heiligenskulpturen in der Kapelle wurden in der Holzschnitzschule Berchtesgaden erschaffen.[1]

Alm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kührointalm umfasst eine Almlichte von 3 ha und befindet sich in einer nach Nordosten geöffneten kesselartigen, leicht gewellten Geländestufe, zum Teil in der Ausprägung einer Buckelwiese. Sie befindet sich in Staatsbesitz und wird bestoßen. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 1.500 mm.

Auf der Alm befindet sich auch das Kührointhaus, ein Trainingszentrum der Bundespolizei, sowie die ebenfalls als Kührointhütte bezeichnete Selbstversorgerhütte der Alpenvereinssektion Berchtesgaden. Der Lawinenwarndienst Bayern betreibt eine automatische Messstation.[2]

Zugänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Von Königssee (Ort, 605 m ü. NHN): Klingerweg über Klingeralm und Sommerbichl, leicht, Gehzeit: 2½ Stunden
  • Vom Gasthaus Hammerstiel (780 m ü. NHN, Parkplatz) über Schappbachalm, leicht, Gehzeit: 2 Stunden
  • Von der Wimbachbrücke in Ramsau (640 m ü. NHN, Parkplatz) über Schappbachalm, leicht, Gehzeit: 2½ Stunden
  • Von St. Bartholomä (605 m ü. NHN, erreichbar nur per Boot) über den Rinnkendlsteig, mittel, Gehzeit: 2½ Stunden

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grünsteinhütte (1200 m ü. NHN) über Höhenweg, leicht, Gehzeit: 1½ Stunden
  • Watzmannhaus (1930 m ü. NHN) über Falzalm, mittel, Gehzeit: 2 Stunden

Gipfelbesteigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grünstein (1305 m ü. NHN) über Grünsteinhütte, leicht, Gehzeit: 1¾ Stunden
  • Mooslahner (1815 m ü. NHN), Hüttengipfel, leicht, Gehzeit: 1 Stunde
  • Kleiner Watzmann (2310 m ü. NHN), Schwierigkeitsgrad II nach UIAA, markiert, ungesichert, Gehzeit: 3 Stunden

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kührointhütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website des Erzbistums München zur Bergopfer-Gedenkkapelle St. Bernhard auf Kühroint, abgerufen am 6. August 2019
  2. Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt: Messstation Kühroint