Kader Abdolah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kader Abdolah, eigentlich Hoseyn Sadschadi Qa'emmaqami Farahani (* 12. Dezember 1954 in Arak, Iran) ist ein iranischer Schriftsteller.

Kader Abdolah (2008)

Leben[Bearbeiten]

Während seines naturwissenschaftlichen Studiums in Teheran schloss er sich einer linken Untergrundbewegung an, die gegen die Schah-Diktatur und später gegen die des Ajatollahs kämpfte. Er schrieb für eine illegale Zeitschrift und veröffentlichte erste Erzählungen unter dem Pseudonym Kader Abdolah, das sich aus den Namen zweier ermordeter Freunde zusammensetzt. 1985 musste Abdolah aus dem Iran flüchten, verbrachte zwei Jahre in der Türkei und wurde 1988 von den Vereinten Nationen in die Niederlande eingeladen, wo er zunächst in einem Asylbewerberheim in Apeldoorn, später in einem ihm zugewiesenen Haus in Zwolle lebte. Seit dem 12. Lebensjahr liest Abdolah westliche Literatur und hört verbotenerweise westliche Radiosender, um seinem Urgroßvater Qa'em Maqam Farahani nachzueifern, der zu den bekanntesten Schriftstellern des Iran/Persiens gehört. Abdolah schreibt Gedichte, Erzählungen und Romane und arbeitet zurzeit an einer Neuübersetzung des Korans. Unter dem Pseudonym Mirza (pers. = „Chronist“) schreibt er für die Zeitung De Volkskrant eine wöchentliche Kolumne.

Kader Abdolah mit seiner Tochter Bahar Abdolah (2006)

Literarisches Werk[Bearbeiten]

  • 1993 - De adelaars (Erzählungen)
  • 1995 - De meisjes en de partizanen (Erzählungen)
  • 1997 - De reis van de lege flessen (dt.: Die Reise der leeren Flaschen (1999), Roman)
  • 1998 - Mirza (Kolumnen)
  • 2000 - Spijkerschrift (dt.: Die geheime Schrift (2003), Roman)
  • 2001 - De koffer (Overijssels boekenweekgeschenk)
  • 2001 - Een tuin in zee (Kolumnen)
  • 2002 - Kélilé en Demné (Übersetzungen persischer Erzählungen)
  • 2002 - Sophia's droë vrugte (Roman)
  • 2003 - Portretten en een oude droom (dt., Dawuds Traum (2005), Roman)
  • 2003 - Karavaan (Kolumnen)
  • 2005 - Het huis van de moskee (dt., Das Haus an der Moschee (2007), Roman)
  • 2008 - De boodschapper en de Koran (dt., Mohammad, der Prophet (2009), Roman; aus dem Niederländischen übersetzt von Christiane Kuby, Claassen Verlag Berlin, ISBN 3-546-00451-5)
  • 2011 - De kraai (Novelle, Boekenweekgeschenk)
  • 2011 - De koning (Roman)

Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kader Abdolah – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien