Kanurennsport-Europameisterschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kanurennsport-Europameisterschaften sind eine internationale Sportveranstaltung im Kanu- und Kajaksport. Sie werden momentan vom Europäischen Kanuverband (ECA) organisiert. Erstmals fanden die Titelkämpfe 1933 in der tschechoslowakischen Hauptstadt Prag statt. Damals wurden sie noch unter Führung des Internationalen Kanuverbandes veranstaltet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Meisterschaften 1957 wieder aufgenonnen. Die Veranstaltungen fanden immer in den Jahren statt, wenn es keine Kanu-Weltmeisterschaften gab. Nach der EM 1969 in der sowjetischen Hauptstadt Moskau wurden vorerst keine europäischen Titelkämpfe mehr ausgetragen, da die Weltmeisterschaften ab 1970 jährlich stattfanden, mit Ausnahme der Olympischen Sommerspielen, und für die EM kein Platz im Terminkalender blieb. Nachdem am 11. Dezember 1993 der ECA in Rom gegründet wurde, werden seit 1997 wieder Kanurennsport-Europameisterschaften veranstaltet. Seit 2004 im jährlilchen Rhythmus.[1]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Jahr Austragungsort Details
1. 1933 TschechoslowakeiTschechoslowakei Prag Details
2. 1934 DanemarkDänemark Kopenhagen Details
3. 1936 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Duisburg Details
4. 1957 BelgienBelgien Gent Details
5. 1959 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Duisburg Details
6. 1961 PolenPolen Posen Details
7. 1963 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jajce Details
8. 1965 Rumänien 1965Rumänien Bukarest Details
9. 1967 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Duisburg Details
10. 1969 SowjetunionSowjetunion Moskau Details
11. 1997 BulgarienBulgarien Plowdiw Details
12. 1999 KroatienKroatien Zagreb Details
13. 2000 PolenPolen Posen Details
14. 2001 ItalienItalien Mailand Details
15. 2002 UngarnUngarn Szeged Details
16. 2004 PolenPolen Posen Details
17. 2005 PolenPolen Posen Details
18. 2006 TschechienTschechien Račice Details
19. 2007 SpanienSpanien Pontevedra Details
20. 2008 ItalienItalien Mailand Details
21. 2009 DeutschlandDeutschland Brandenburg an der Havel Details
22. 2010 SpanienSpanien Tresona Details
23. 2011 SerbienSerbien Belgrad Details
24. 2012 KroatienKroatien Zagreb Details
25. 2013 PortugalPortugal Montemor-o-Velho Details
26. 2014 DeutschlandDeutschland Brandenburg an der Havel Details
27. 2015 TschechienTschechien Račice Details
28. 2016 RusslandRussland Moskau Details
29. 2017 BulgarienBulgarien Plowdiw Details
30. 2018 SerbienSerbien Belgrad Details
31. 2019 WeissrusslandWeißrussland Minsk Details

Medaillenspiegel (seit 1997)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Medaillenspiegel sind alle Medaillen seit der Wiederaufnehme der Europameisterschaften im Jahr 1997 bis einschließlich der Kanurennsport-Europameisterschaften 2017 aufgelistet.

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. UngarnUngarn Ungarn 121 102 55 278
2. DeutschlandDeutschland Deutschland 89 76 60 225
3. RusslandRussland Russland 60 48 56 164
4. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 37 36 35 108
5. PolenPolen Polen 29 48 58 135
6. RumänienRumänien Rumänien 21 36 29 86
7. TschechienTschechien Tschechien 19 13 23 55
8. SlowakeiSlowakei Slowakei 17 16 12 45
9. SpanienSpanien Spanien 13 27 37 77
10. LitauenLitauen Litauen 13 7 10 30
11. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 13 7 9 29
12. ItalienItalien Italien 10 6 13 29
13. SerbienSerbien Serbien 9 11 11 31
14. UkraineUkraine Ukraine 8 12 24 44
15. DanemarkDänemark Dänemark 8 12 9 29
16. NorwegenNorwegen Norwegen 7 4 4 15
17. SchwedenSchweden Schweden 6 8 7 21
18. BulgarienBulgarien Bulgarien 5 7 12 24
19. PortugalPortugal Portugal 5 5 13 23
20. AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 5 3 1 9
21. FrankreichFrankreich Frankreich 4 9 6 19
22. IsraelIsrael Israel 2 2 3 7
23. TurkeiTürkei Türkei 1 0 0 1
24. FinnlandFinnland Finnland 0 2 4 6
25. OsterreichÖsterreich Österreich 0 2 2 4
26. Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau 0 2 1 3
27. SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 3 4
28. BelgienBelgien Belgien 0 1 0 1
29. LettlandLettland Lettland 0 0 2 2
30. KroatienKroatien Kroatien 0 0 1 1
30. GeorgienGeorgien Georgien 0 0 1 1
30. IrlandIrland Irland 0 0 1 1
30. SchweizSchweiz Schweiz 0 0 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. canoe-europe.org: Geschichte der European Canoe Association und der Europameisterschaften (englisch)