Kapka Kassabova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapka Kassabova (2014)

Kapka Kassabova, bulgarisch Капка Касабова (* 1973 in Sofia, Bulgarien) ist eine bulgarische Schriftstellerin, Dichterin und Reisejournalistin. Nach dem Umsturz im kommunistischen Bulgarien 1989 wanderte ihre Familie nach Neuseeland aus, wo sie Literatur und Französisch studierte. 2004 zog sie nach England. 2013 wohnte sie in den schottischen Highlands.

Im Jahr 2008 veröffentlichte Kassabova Street Without a Name: Childhood and Other Misadventures in Bulgaria (deutsch: Straße ohne Namen: Kindheit und andere Wirrungen in Bulgarien). Die britische Zeitung The Guardian bezeichnete das Buch als „Meditation über die tiefgreifenden Umwälzungen, die sich im Zuge der Ereignisse von 1989 in Ost-Europa abspielten“.[1]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jonathan Bastable, Hannah McGill (Hrsg.): The 21st century novel : notes from the Edinburgh World Writers' Conference. Edinburgh : Edinburgh Univ. Press, 2014

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Guardian Review July 05 2008