Karlheinz Kas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karlheinz Kas (* 8. Juni 1955[1]) ist ein deutscher Journalist und Hörfunkreporter.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kas war als Fußballspieler aktiv für die Vereine TSV 1860 Rosenheim und SB DJK Rosenheim. Seine journalistische Laufbahn führte ihn in die Sportredaktion des Trostberger Tagblatts, dessen Redaktionsleiter er derzeit ist.

Freiberuflich arbeitet er als Hörfunkreporter im Bereich Sport für den Bayerischen Rundfunk. Kas kommentiert Wintersport und Fußball. So ist er in unregelmäßigen Abständen als Reporter bei Fußballvereinen aus Bayern im Stadion. Hauptsächlich kommentiert er die Fußball-Bundesliga im Rahmen der ARD-Bundesligakonferenz, aber auch im DFB-Pokal und der Champions League ist er für den Bayerischen Rundfunk im Stadion. Kas stammt aus Bayern, dies wird auch deutlich an seinem Akzent in seinen Reportagen.

Sein Sohn Christopher (* 1980) war professioneller Tennisspieler und ist seit 2014 Trainer von Sabine Lisicki.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geburtsdatum laut Angabe der Sportredaktion des Bayerischen Rundfunks