Karolin Oesterling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karolin Oesterling, 2012

Karolin Oesterling, vormals Peiter[1] (* 1986 in Berlin[2]), ist eine deutsche Schauspielerin, Moderatorin und Model.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karolin Oesterling studierte von 2003 bis 2005 an der Schauspielschule „Der Kreis“ in Berlin.[3] Ihre Karriere begann sie als Moderatorin beim Sender MTV Germany, wo sie von 2006 bis 2008 Sendungen wie MTV News Mag[4] (ab Dezember 2006), TRL und brand:neu moderierte.

Ihr Debüt als Schauspielerin hatte Oesterling 2006 in dem Pilotfilm zur Serie Alex FM, in dem sie Elena, eine der beiden Hauptrollen, spielte. Es folgte unter der Regie von Marco Petry mit Manuel Cortez als Partner eine weitere Hauptrolle als Palma in dem Fernsehfilm Eine wie keiner (2008), der in der „ProSieben Funny Movies“-Reihe ausgestrahlt wurde. In der ZDF-Filmreihe „Die schönsten Liebesgeschichten aller Zeiten“, die in der Karwendelregion in Tirol gedreht und produziert wurde, übernahm sie im Spielfilm Traum meines Lebens (Erstausstrahlung: Mai 2010) eine der Hauptrollen.[5][6]

2009 war sie in 50 Folgen der Telenovela Anna und die Liebe in einer Nebenrolle als Sina Ihmer zu sehen; sie spielte eine ehemalige Mitarbeiterin der Werbeagentur Broda & Broda. Von 2009[7] bis 2010 gehörte sie als Freundin von Lisa und später als feste Freundin von Tetje zur Stammbesetzung der Comedy-Serie Schillerstraße. Episodenhauptrollen hatte sie u. a. in den TV-Serien Der Bergdoktor (2009, als Siegerin einer Model-Castingshow) und In aller Freundschaft (2015, als Freundin und Arbeitskollegin einer Patientin).[8][9]

Oesterling wirkte in Nebenrollen auch in mehreren Kinofilmen mit. 2011 spielte sie die „Crazy Anke“ in dem Kinofilm Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe von Simon Verhoeven. 2013 war sie die „Chaosfrau“ in Detlev Bucks Komödie Rubbeldiekatz.

Auf Sky Deutschland war sie in den beiden Formaten Mitfahr-Randale (2016) an der Seite von Micky Beisenherz und Miss Wildcard (2017) zu sehen.[10][11]

2013 heiratete sie den Musiker David Oesterling (Dorfdisko).[12] Oesterling lebt in Berlin.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Karolin Oesterling – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karolin Peiter heiratet Musiker. In: BZ Berlin. 28. August 2013, abgerufen am 18. April 2020.
  2. a b Karolin Oesterling. Vita und Profil bei CASTFORWARD. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  3. Karolin Oesterling. Vita und Profil bei CASTUPLOAD. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  4. Svenja Markert: Kommunikative Nähe und Stilisierung von Jugendlichkeit. Arbeitspapiere und Materialien zur deutschen Sprache. Band 36. Dort zu K. Peiter: Seite 20, 22. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  5. Geschichten aus den Bergen - Traum meines Lebens. Credits in Zweitausendeins Filmlexikon. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  6. Drehort "Traum meines Lebens" im Karwendel. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  7. Sat1-Sendung: "Schillerstraße" wird weiblicher. RP Online vom 26. Oktober 2009. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  8. Der Bergdoktor. Folgenübersicht bei TV Spielfilm. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  9. Folge 711: Frieden auf Erden. Handlung, Besetzung und Bildergalerie. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  10. Mitfahr-Randale - Wer aussteigt, verliert! - Sky 1. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  11. Miss Wildcard - Beauties Undercover. Abgerufen am 16. Februar 2020.
  12. Karolin Peiter heiratet Musiker, B. Z., 23. August 2013