Katarina Bralo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katarina Bralo
Spielerinformationen
Geburtstag 19. August 1988
Geburtsort München, Deutschland
Staatsbürgerschaft KroatinKroatin kroatisch
Körpergröße 1,82 m
Spielposition Torwart
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1999–2005 DeutschlandDeutschland SC Freimann und PSV München
2005–2006 KroatienKroatien ŽRK Podravka Koprivnica
2006–2008 DeutschlandDeutschland Frankfurter HC
2008–2009 DeutschlandDeutschland Thüringer HC
2009–2010 DanemarkDänemark Viborg HK
2010–2012 FrankreichFrankreich Cercle Nîmes
2012–2013 MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
KroatienKroatien Kroatien 1 (0)

Stand: Nationalmannschaft 1. Dezember 2010

Katarina Bralo (* 19. August 1988 in München, Deutschland) ist eine kroatische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katarina Bralo begann mit elf Jahren das Handballspielen in ihrem Geburtsort München beim SC Freimann und anschließend beim PSV München.[1] 2005 wechselte die Torhüterin zum kroatischen Erstligisten ŽRK Podravka Koprivnica. Im Herbst 2006 kehrte sie wieder nach Deutschland zurück. Bis 2008 war Katarina beim Bundesligisten Frankfurter HC aktiv.[1] Anschließend hütete sie für eine Saison das Tor vom Ligarivalen Thüringer HC. Mit dem Thüringer HC stand sie 2008 im Challenge Cup Finale. Im Sommer 2009 unterschrieb sie einen Vertrag beim dänischen Spitzenverein Viborg HK.[2] Mit Viborg gewann sie 2010 die EHF Champions League und die dänische Meisterschaft. Nach einem Jahr in Viborg wechselte Katarina im Sommer zum französischen Verein Cercle Nîmes. 2012 stand sie mit Nimes im Finale des Cup de la France. Im Sommer 2012 schloss sie sich ŽRK Budućnost Podgorica an.[3] Mit Podgorica gewann sie 2013 die Meisterschaft. Anschließend musste Katarina Bralo, aus gesundheitlichen Gründen, ihre sportliche Laufbahn beenden und kehrte an ihren Geburtsort nach München zurück.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b handball-world.com: Katarina Bralo verlässt den Frankfurter HC in Richtung Thüringer HC
  2. handball-world.com: Bralo unterschreibt Vertrag bei Viborg
  3. handball-world.com: Podgorica nach CL-Sieg mit Personalentscheidungen