Kesariani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Kesariani
Δήμος Καισαριανής (Καισαριανή)
Kesariani (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Attika
Regionalbezirk: Athen-Zentrum
Geographische Koordinaten: 37° 58′ N, 23° 45′ OKoordinaten: 37° 58′ N, 23° 45′ O
Fläche: 7,84 km²
Einwohner: 26.050 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 3.322,7 Ew./km²
Postleitzahl: 16121, 16122
Vorwahl: (+30) 210
Sitz: Kesariani
LAU-1-Code-Nr.: 4507
Gemeindebezirke: keinef7
Lokale Selbstverwaltung: f12f12keinef7
Website: www.kessariani.gr
Lage in der Region Attika
Datei:2011 Dimos Kesarianis.png
f9f10f8f3

Die Gemeinde Kesariani (griechisch Καισαριανή (f. sg.), auch Kessariani oder Kaisariani transkribiert) ist ein Vorort im Osten der griechischen Hauptstadt Athen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kesariani liegt etwa 7 km östlich der Akropolis, 4 km südwestlich des Katechaki-Boulevards, 4 km vom Hymettos-Ring, der Teil der Attiki Odos ist, und 6 km südlich des Kifissias-Boulevards. Die Gemeinde wird durch den Olof-Palme-Boulevard erschlossen. Kesariani grenzt im Norden an Zografos, im Westen an Athen, im Osten an Koropi, im Süden an Vyronas und im Südosten an Peania.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ano Kesariani[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet wurde früher landwirtschaftlich, unter anderem zum Gemüseanbau und als Weideland genutzt und war bewaldet. Mitte des 20. Jahrhunderts verdrängte städtische Wohnbebauung die Landwirtschaft. Freiflächen verblieben im Südosten; im Osten schließt sich der bewaldete Berg Hymettos an; durch ein Tal führt eine Straße zu Athens Telekommunikationsturm. Die Universität Athen ist im Nordosten des Gemeindegebiets, überwiegend in Zografos gelegen. Im Zentrum der Gemeinde erhebt sich ein Hügel, im Osten ist das Gebiet am Hymettos felsig und bewaldet. Von dem 85 km großen Gemeindegebiet entfallen 75 km auf Berg und Wald.

Das Kloster Kesariani befindet sich im Osten am Hymettos.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wurde 1922 als Flüchtlingslager für Vertriebene aus Kleinasien gegründet, von denen die meisten aus Smyrna kamen. 1934 wurde Kesariani, bis dahin ein Ortsteil Athens, zur selbständigen Gemeinde erhoben.

Am Schießstand von Kesariani wurden in der Zeit von 1942 bis 1944 600 Menschen von Soldaten der Wehrmacht erschossen.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister ist seit Anfang 2011 Andonis Kambakas.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Basketballklub Near East Kesariani (griechisch Νήαρ Ήστ), gegründet 1927, spielt in der zweiten griechischen Liga. Die Mannschaft spielt im Kaisariani Stadium. Der Fußballklub Ethnikos Asteras Kesariani spielt seit 2002 nach einigen Jahren in der ersten Liga wieder in der Zweiten Liga.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. {{Webarchiv|url=http://www.statistics.gr/portal/page/portal/ESYE/BUCKET/General/A1602_SAM01_DT_DC_00_2011_01_F_EN.pdf%7Cwayback=20150628005645%7Ctext=Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Griechischen Statistischen Amt ELSTAT, S. 7, Abschnitt „Region of Attiki“ (via [[archive.org}}])]