Kinderheim Sasener Chaussee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelKinderheim Sasener Chaussee
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr1973
Länge25 Minuten
Episoden6
GenreFamilienserie
RegieGerd Oelschlegel
DrehbuchCurth Flatow
MusikHans Günther Leonhardt
KameraJörg-Michael Baldenius
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
30. April 1973
Besetzung

Kinderheim Sasener Chaussee ist eine 6-teilige Familienserie, die 1973 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde. Produziert wurde sie von Gyula Trebitsch im Auftrag des NDR und lief in allen Vorabendprogrammen der ARD.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irene König leitet das titelgebende Kinderheim in Hamburg. Mit Umsicht und Geschick ist sie gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen um das Wohlergehen der Kinder bemüht, insbesondere dann, wenn es gilt, geeignete Adoptiveltern für ihre Schützlinge zu finden.[1]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Gertrud Stranitzki und Ida Rogalski schrieb Curth Flatow eine weitere Serie speziell für die Hauptdarstellerin Inge Meysel, die einmal mehr ihrem Ruf als „Mutter der Nation“, wenn in diesem Fall auch nicht als leibliche, gerecht wurde.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Erstausstrahlung Titel Gastschauspieler (Auswahl)
1 30. April 1973 Zur Adoption freigegeben Ingeburg Kanstein, Gerda-Maria Jürgens, Evelyn Bartsch
2 7. Mai 1973 Stimme des Blutes Fritz Lichtenhahn, Gaby Blum
3 14. Mai 1973 Der Chef Hellmut Lange, Antje Hagen
4 21. Mai 1973 Die Unzertrennlichen Horst Naumann, Ingeborg Schöner
5 28. Mai 1973 Gleichberechtigung Dieter Eppler, Marlies Engel, Katharina Treller
6 4. Juni 1973 Die Jeschke-Kinder Horst Bergmann, Liane Hielscher

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kinderheim Sasener Chaussee auf der Krimihomepage, abgerufen am 15. Januar 2017