Klarinettenquintett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Klarinettenquintett ist eine Formation in der Kammermusik, die sich aus einer Klarinette und einem Streichquartett, also zwei Violinen, Bratsche und Violoncello zusammensetzt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(nach ihrer Entstehungszeit geordnet)

1789–1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Giacomo Meyerbeer (1791–1864): Klarinettenquintett Es-Dur (1813)
  • Carl Maria von Weber (1786–1826): Klarinettenquintett B-Dur op. 34 (J. 182, 1815)
  • Anton Reicha (1770–1836): Klarinettenquintette B-Dur op. 89 (1820) und F-Dur op. 107 (1821–26; auch für Oboe und Streichquartett)
  • Heinrich Joseph Baermann (1784–1847): Klarinettenquintett Es-Dur op. 23 Nr. 3 (nach 1820[?]; auch als Konzert für Klarinette und Orchester)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josef Schelb (1894–1977): Quintett für Klarinette, 2 Violinen, Viola und Violoncello (1954)
  • Anders Eliasson (1947–2013): Ombra för klarinett och stråkkvartet (Schatten für Klarinette und Streichquartett) (1980)
  • Robert Simpson (1921–1997): Klarinettenquintett (1968); Quintett für Klarinette, Bassklarinette und Streichtrio (1983)
  • Krzysztof Meyer (* 1943): Klarinettenquintett (1986)
  • Isang Yun (1917–1995): Quintett I (1984), Quintett II (1994)
  • Helmut Eder (1916–2005): Klarinettenquintett op. 77 (1986)
  • Edisson Denissow (1929–1996): Klarinettenquintett (1987)
  • Tristan Keuris (1946–1996): Klarinettenquintett (1988)
  • Magnus Lindberg (* 1958) Quintett für Klarinette, 2 Violinen, Viola und Violoncello (1992)
  • Helmut Bieler (1940–2019): Klarinettenquintett (1993)
  • Kimmo Hakola (* 1958): Klarinettenquintett (1997) (für Klarinette in C und Streichquartett)
  • Kalevi Aho (* 1949): Quintett für Klarinette und Streichquartett (1998)

Ab 2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Waldram Hollfelder (1924–2017): Eskapaden für Klarinettenquintett (UA 2002)
  • Wolfgang Rihm (* 1952): Vier Studien zu einem Klarinettenquintett (2002)
  • Charles Uzor (* 1961): a chantar … (2003/04; für Klarinette / Bassklarinette, Streichquartett und Tonband)
  • Theo Brandmüller (1948–2012): Geheime Botschaften (2012)
  • Hannes Pohlit (* 1976): Nel Fiume eterno für Bassettklarinette und Streichquartett (2016)