Kleba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kleba
Marktgemeinde Niederaula
Koordinaten: 50° 49′ 13″ N, 9° 34′ 34″ O
Höhe: 242 (227–244) m
Fläche: 2,7 km²[1]
Einwohner: 216 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 80 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 36272
Vorwahl: 06625

Kleba ist der nördlichste Ortsteil der Marktgemeinde Niederaula im osthessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Er liegt nordwestlich des Hauptortes in der Region Waldhessen.

Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort im Jahre 1361. Damals wurde das Dorf Zu Cleben genannt. Erst im 15. Jahrhundert entwickelte sich der Ortsname zum heutigen Kleba.

Am 31. Dezember 1971 wurde Kleba in die Gemeinde Niederaula eingegliedert.[2]

Den Busverkehr stellt die Regionalverkehr Kurhessen GmbH sicher. Im Ort gibt es ein Dorfgemeinschaftshaus.

In der Nähe des Ortsteils verläuft die 880 m lange Aula-Talbrücke.

Das Dorf war am 22. August 1977 gegen 15.00 Uhr von einem Dammbruch der Staumauer des Ibrasees betroffen. Der Hochwasser-Stauinhalt von 500.000 m³ Wasser ergoss sich in einer bis zu drei Meter hohen Flutwelle durch das Tal.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Zahlen & Daten im Internetauftritt der Gemeinde Niederaula, abgerufen im März 2018.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 396.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]