Kreissparkasse Verden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Kreissparkasse Verden
Hauptstelle in Verden, Ostertorstraße 16
Hauptstelle in Verden, Ostertorstraße 16
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Ostertorstraße 16
27283 Verden (Aller)
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 291 526 70[1]
BIC BRLA DE21 VER[1]
Verband Sparkassenverband Niedersachsen
Website www.ksk-verden.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 2,812 Mrd. Euro
Einlagen 1,982 Mrd. Euro
Kundenkredite 2,2 Mrd. Euro
Mitarbeiter 526
Geschäftsstellen 32
Leitung
Verwaltungsrat Peter Bohlmann (Vorsitzender)
Vorstand Silke Korthals (Vorsitzende), Matthias Knak, Dennis Gläß
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Kreissparkasse Verden ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Verden (Aller) im Bundesland Niedersachsen. Ihr Geschäftsgebiet erstreckt sich über den gesamten Landkreis Verden.

Die Kreissparkasse Verden wies im Geschäftsjahr 2017 eine Bilanzsumme von 2,812 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 1,982 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2017 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 134. Sie unterhält 32 Filialen/Selbstbedienungsstandorte und beschäftigt 526 Mitarbeiter.[3] Am 31. Dezember 2014 zählte die Sparkasse 47 Auszubildende[4].

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Niedersächsische Sparkassengesetz und die durch den Landkreis Verden als Träger der Kreissparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat.

Sparkassen-Finanzgruppe[Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Verden ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und gehört damit auch ihrem Haftungsverbund an. Er sichert den Bestand der Institute und sorgt dafür, dass sie auch im Fall der Insolvenz einzelner Sparkassen alle Verbindlichkeiten erfüllen können. Die Sparkasse vermittelt Bausparverträge der regionalen Landesbausparkasse, offene Investmentfonds der Deka und Versicherungen der VGH Versicherungen. Im Bereich des Leasing arbeitet die Kreissparkasse Verden mit der Deutschen Leasing zusammen. Die Funktion der Sparkassenzentralbank nimmt die Nord/LB wahr. In der ehemals zum Landkreis Braunschweig gehörenden Gemeinde Thedinghausen arbeitet die Kreissparkasse Verden mit der Öffentlichen Versicherung Braunschweig zusammen.

Stiftung der Kreissparkasse Verden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreissparkasse Verden hat 1995 die „Stiftung der Kreissparkasse Verden“ gegründet und mit einem Stiftungskapital von 1 Mio. DM ausgestattet. Durch laufende Zustiftungen hat die Kreissparkasse Verden das Stiftungskapital auf 10,5 Mio. Euro erhöht.

Die Stiftung fördert im Landkreis Verden Maßnahmen in den Bereichen Kunst und Kultur, Denkmal- und Heimatpflege, Natur- und Umweltschutz, Jugend- und Altenpflege, sozialen und wohlfahrtspflegerischen Maßnahmen, Jugend- und Breitensport sowie Wissenschaft und Forschung. Seit ihrem Bestehen hat die Stiftung der Kreissparkasse Verden rund 550 Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 3,7 Mio. Euro gefördert.[5]

Einer der Schwerpunkte der Stiftung ist der jährliche stattfindende naturwissenschaftlich-technische Leistungswettbewerb Formel (Z)ukunft, an dem rund 300 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Verden teilnehmen.

Die Stiftung der Kreissparkasse Verden betreut mehrere Kundenstiftungen:

  • Der Stiftungszweck der Ruth-Neitzel-Lau-Stiftung ist die Förderung der Jugendhilfe im Landkreis Verden. Die Stiftung unterstützt insbesondere die Arbeit der Sozialtherapeutischen Initiative e.V. in Kirchlinteln.[6]
  • Die Bürgerstiftung für den Landkreis Verden fördert z. B. Jugend, Sport, Kunst und Kultur, Heimatpflege oder Tierschutz.[7]
  • Die Stifter der Kühn-Stiftung möchten mit ihrem Engagement vor allem Kindern und Jugendlichen aus wirtschaftlich schwächeren Familien Bildung und Integration ermöglichen. Stiftungszweck ist Erziehung und Bildung sowie Jugendhilfe.[8]
  • Die Baumpark-Stiftung fördert den Naturschutz und sorgt insbesondere für den dauerhaften Erhalt des Baumparks Thedinghausen.[9]
  • Die Meyer-Stiftung fördert insbesondere das Kinderhospiz Löwenherz e.V. in Syke.
  • Förderzweck der Heimatstiftung Thedinghausen ist die Heimatpflege und Heimatkunde. Insbesondere wird der Heimatverein Thedinghausen e.V. gefördert.
  • Die SchellerVoß-Stiftung unterstützt das öffentliche Gesundheitswesen und die Gesundheitspflege durch die Förderung von palliativmedizinischen Maßnahmen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der „Spar-Casse der Stadt Verden“ zur Kreissparkasse Verden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. Oktober 1833 geschah etwas in der Sparkassengeschichte wohl Einmaliges: Drei als Vorkämpfer für eine Sparkasse seit Jahren tätige Herren erklärten sich bereit, der Verdener Stadtkasse drei Jahre lang jeden Verlust zu ersetzen, der durch die Sparkasse entstehen könnte. Damit war der Weg frei für die Errichtung der „Spar-Casse der Stadt Verden“, die am 1. Januar 1834 ihre Tätigkeit aufnahm.

Am 1. Januar 1855 öffnete die Vereinssparkasse in Achim ihre Pforten. Sie wurde auf Drängen der Königlichen Landdrostei Stade am 1. November 1860 in eine Sparkasse unter der Garantie der Amtsgemeinden in Achim umgewandelt, da man sich Sorgen um die Sicherheit der Einlagen machte.

Als dritte Sparkasse im Gebiet des heutigen Landkreises Verden wurde am 15. November 1872 die Amtssparkasse Verden errichtet.

Ursprünglich waren die Sparkassen unselbstständige kommunale Einrichtungen. Infolge der Bankenkrise von 1931 wurden sie dann rechtlich selbstständig, ohne allerdings ihre kommunale Bindung zu verlieren.

Nachdem am 1. Oktober 1932 die Kreise Verden und Achim zusammengelegt worden waren, vereinigte man am 1. Mai 1935 die drei Sparkassen zur Sparkasse des Kreises Verden. Ab 1. Januar 1963 wurde dies geändert in Kreissparkasse Verden.

Weitere wesentliche Entwicklungen seit 1935[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1953 bezog die Sparkasse ein neues Hauptstellengebäude in der Ostertorstraße.
  • 1959 feierte sie mit 171 Mitarbeitern ihr 125-jähriges Bestehen. Die Bilanzsumme betrug zu diesem Zeitpunkt 82 Mio. DM.
  • 1963 nach Übernahme der Mustersatzung durch den Kreistag des Landkreises Verden am 21.Dez.1962 für die Kreissparkasse wurde die Bezeichnung "Kreissparkasse Verden" ab 1. Januar 1963 verbindlich.
  • 1974 konnte die Kreissparkasse Verden in ihr umgebautes und erweitertes Hauptstellengebäude einziehen. Mit einer Bilanzsumme von 553,7 Mio. DM wurde erstmals die Grenze von 500 Mio. DM überschritten.
  • 1979 überschritt die Bilanzsumme zum ersten Mal die Milliarden-DM-Grenze.
  • 1984 feierte die Kreissparkasse Verden mit 484 Mitarbeitern ihr 150. Jubiläum.
  • 1991 überstieg die Bilanzsumme erstmals die Grenze von zwei Milliarden DM.
  • 1995 wurde die „Stiftung der Kreissparkasse Verden“ gegründet.
  • 2002 überstieg die Bilanzsumme die Grenze von zwei Milliarden Euro.
  • 2004 konnte die Kreissparkasse Verden ihr neugebautes Hauptstellengebäude an der Ostertorstraße in Verden beziehen.
  • 2009 feierte die Kreissparkasse Verden mit 565 Mitarbeitern ihr 175-jähriges Bestehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2017. (PDF; 392 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018.
  3. Sparkassenrangliste 2017. (PDF; 392 kB, 9 Seiten) In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018.
  4. Daten und Fakten zum 31. Dezember 2014, abgerufen am 20. März 2016
  5. http://www.stiftung-ksk-verden.de/portrait-der-stiftung.html abgerufen am 19. Februar 2017
  6. Ruth-Neitzel-Lau-Stiftung
  7. Bürgerstiftung für den Landkreis Verden
  8. Kühn-Stiftung
  9. Baumpark-Stiftung

Koordinaten: 52° 55′ 15,8″ N, 9° 13′ 59″ O