Kulturpreis des Kreises Pinneberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Kreis Pinneberg verleiht jährlich einen Anerkennungspreis für künstlerisch Schaffende und einen Förderpreis für den künstlerischen Nachwuchs.[1]
2016 wurde der Preis in "Drosteipreis - Der Kulturpreis des Kreises Pinneberg" umbenannt.[2][3]

Vergabemodalitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preise werden an Einzelpersonen oder Personengruppen für besondere künstlerische Leistungen auf den Gebieten der Bildenden Kunst, der Musik sowie der Literatur und darstellenden Kunst verliehen.
Voraussetzung ist, dass diese im Kreis Pinneberg wohnen oder einen Großteil ihres Lebens im Kreis Pinneberg verbracht oder in ihrem künstlerischen Wirken einen regelmäßigen Bezug zum Kreis haben. Jede Person oder Personengruppe kann nur einmal mit dem jeweiligen Preis ausgezeichnet werden.

Die Verleihung von zwei unterschiedlichen Kulturpreisen erfolgt erst seit dem Jahr 2003 (Beschluss des Pinneberger Kreistages vom 21. Juni 2003). Bis dahin wurde jährlich im Regelfall ein Kulturpreis als Anerkennungs- oder Förderpreis für künstlerisch Schaffende unter besonderer Berücksichtigung des künstlerischen Nachwuchses, und nur in Ausnahmefällen zwei, verliehen.

Seit 2018 gilt für den Jugendförderpreis eine Altersbeschränkung und wird an Jugendliche und junge Erwachsene bis zu einem Alter von 35 Jahren verliehen.[4]

Der Anerkennungspreis ist mit 5000 Euro und der Förderpreis für den künstlerischen Nachwuchs mit 2500 Euro dotiert.

Vorschläge für die Preisverleihung können alle Einwohner des Kreises Pinneberg, die Kommunen des Kreises sowie die Mitglieder der Kulturpreisjury einreichen. Eigenbewerbungen bleiben unberücksichtigt.

Besetzung der Preisjury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jury setzt sich aus

  • jeweils drei unabhängigen Sachverständigen der drei Kunstsparten
  • je einem Mitglied der im Kreistag Pinneberg vertretenen Fraktionen,
  • dem Vorsitzenden des Kreiskulturverbandes und
  • zwei Vertretern der im Kreis Pinneberg mit Kultur befassten Institutionen

zusammen.

Kulturpreisträgerinnen und Kulturpreisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Anerkennungspreis Förderpreis
2021 Reinhold Engberding Johann Jacob Nissen [5][6]
2020 Chorknaben Uetersen Pia Koch [7]
2019 Anneke Kim Sarnau Pascal Stierl [8][9][10]
2018 Yorck Felix Speer Oliver Rau [11][12]
2017 Volker Renner Michael Heering [13]
2016 Anders Petersen Marion-Inge Otto-Quoos - mioq [14]
2015 Nikola Anne Mehlhorn Arne Lösekann [15]
2014 Anna Gudjónsdóttir „Quartonal“ [16]
2013 Reinhard Petersen Tilman Clasen [17]
2012 Peter Heidrich Birgit Bessler [18]
2011 Pitt Sauerwein Sandra Hempel [19]
2010 Sabine Mohr Alexander Suslin [20]
2009 Robert Stehli Hannes Burchert [21]
2008 Rainer Schnelle Larissa Boehning [22]
2007 Michael Kress Wolfgang Zilcher [23]
2006 Valeri Krivoborodov Olrik Kohlhoff [24]
2005 Roswitha Quadflieg Ingo Warnke [25]
2004 Simone Eckert Brigitta Höppner [26]
2003 Stefan Czermak Marcus Jensen [27]
2002 Gagel
2001 Franz Josef Degenhardt
2000 nicht vergeben
1999 Thomas Karp
1998 nicht vergeben
1997 Sofia Gubaidulina [28]
1996 Franz Erhard Walther
1995 Max Hermann Mahlmann
Gudrun Piper
1994 Wolfgang-Andreas Schultz
1993 Jiri Szeppan
Antje Stehn
1992 Manfred Steffen
1991 Erhard Göttlicher
1990 Bad Sister (Band)
Victor Suslin
1989 Kurt Kranz
1988 Dagmar Schwalke
1987 Sigrun Koeppe
1986 Daniela Castner
Hartmut Mohr
1985 Walter Arno
1984 Gerhard und Susanne Folkerts
1983 H. Kegel
Wedeler Kammerorchester
1982 C. Nockemann
Dietmar Schwalke
1981 Barbara Stehr

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite des Kreises Pinneberg
  2. Hamburger Abendblatt vom 12. Dezember 2015
  3. Kulturpreis des Kreises Pinneberg wird 2016 erstmals als „Drostei-Preis“ verliehen
  4. Focus Online vom 12. Januar 2018
  5. Johann Jacob Nissen und Reinhold Engberding mit Drosteipreis ausgezeichnet – Quelle: https://www.shz.de/33982272 ©2021
  6. Zwei Grenzgänger der Kunst mit Drosteipreis ausgezeichnet – Quelle: https://www.abenblatt.de
  7. Drosteipreis für die Uetersener Chorknaben / Jugendförderpreis für Pia Koch
  8. Kulturpreise 2019 gehen an Anneke Kim Sarnau und Pascal Stierl
  9. Bericht von der Verleihung
  10. Hamburger Abendblatt vom 4. November 2019
  11. Kulturpreise 2018 gehen an Yorck Felix Speer und Oliver Rau
  12. Hamburger Abendblatt vom 10. Mai 2018
  13. Kulturpreise 2017 gehen an Volker Renner und Michael Heering
  14. Maler Anders Petersen und Konzeptkünstlerin Marion-Inge Otto-Quoos sind die Drosteipreisträger 2016
  15. Kulturpreise 2015 gehen an Nikola Anne Mehlhorn und Arne Lösekann
  16. Kulturpreise 2014 gehen an Anna Gudjónsdóttir und das A-Cappella Ensemble „Quartonal“
  17. Kulturpreise 2013 gehen an Reinhard Petersen und Tilman Clasen
  18. Kulturpreise 2012 gehen an Peter Heidrich und Birgit Bessler
  19. Kulturpreise 2011 gehen an Pitt Sauerwein und Sandra Hempel
  20. Kulturpreise 2010 gehen an Sabine Mohr und Alexander Suslin
  21. Kulturpreise 2009 gehen an Robert Stehli und Hannes Burchert
  22. Kulturpreis 2008
  23. Kulturpreis 2007
  24. Kulturpreis 2006
  25. Kulturpreis 2005
  26. Kulturpreis 2004
  27. Kulturpreis 2003
  28. Sofia Gubaidulina zum 80. Geburtstag für ihr 20-jähriges Wirken im Kreis geehrt