Löntsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Löntsch
Der Löntsch in Netstal

Der Löntsch in Netstal

Daten
Gewässerkennzahl CH: 2260
Lage Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Linth → Limmat → Aare → Rhein → Nordsee
Ursprung Klöntalersee
47° 2′ 10″ N, 9° 0′ 23″ O
Quellhöhe 848 m ü. M.[1]
Mündung bei Netstal in die LinthKoordinaten: 47° 3′ 45″ N, 9° 3′ 37″ O; CH1903: 723183 / 213664
47° 3′ 45″ N, 9° 3′ 37″ O
Mündungshöhe 453 m ü. M.[1]
Höhenunterschied 395 m
Sohlgefälle 62 ‰
Länge 6,4 km[1]
Einzugsgebiet 90,93 km²[2]
Abfluss an der Mündung[2]
AEo: 90,93 km²
MQ
Mq
3,81 m³/s
41,9 l/(s km²)

Der Löntsch ist ein Bach im Schweizer Kanton Glarus.

Er entwässert den Klöntalersee und mündet bei Netstal in die Linth. Der Bachverlauf durch das enge Tal findet mit dem tiefen Löntschtobel einen Höhepunkt, welcher von der (oberen) Löntschtobelbrücke zu beobachten ist.

Von 1903 bis 1908 wurde das Kraftwerk am Löntsch gebaut. Damals wurde über dem Klöntaler Bergsturz eine bescheidene, befahrbare Staumauer erstellt, die der Löntsch zu unterqueren hat.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  2. a b Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Teileinzugsgebiete 2 km². Abgerufen am 24. September 2017.