LATAM Airlines Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LATAM Airlines Group
Latam-logo -v (Indigo).svg
Rechtsform Sociedad anónima (Aktiengesellschaft)
Gründung 13. August 2010
Sitz Santiago de Chile, ChileChile Chile
Leitung Enrique Cueto (CEO)
Mitarbeiter 51.000[1]
Branche Luftfahrt
Website www.latamairlinesgroup.net
Flugziele LAN und TAM

Die LATAM Airlines Group ist eine Holding, die durch den Zusammenschluss der chilenischen LAN Airlines und der brasilianischen TAM Linhas Aéreas entstand.

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neue Unternehmensgruppe umfasst LAN Airlines samt ihren Tochtergesellschaften in verschiedenen südamerikanischen Staaten, TAM Linhas Aéreas aus Brasilien mit ihrer Tochtergesellschaft aus Paraguay sowie sämtliche Beteiligungen der LAN und TAM. 2011 wurden 65 Millionen Passagiere befördert. 2015 wurde die Einführung der neuen Marke LATAM bekanntgegeben[2]. Diese wird aktuell seit Mai 2016 am Markt eingeführt und soll innerhalb von drei Jahren die alten Marken ablösen[3]. LATAM verfügt (Stand: Dezember 2015) über eine Flotte von 327 Flugzeugen[4]. Im Passagierbereich werden 135 Destinationen und im Cargobereich weitere 11 angeflogen. LATAM hatte Ende 2015 50.413 Mitarbeiter in 26 Ländern [5]. Der Umsatz belief sich im Jahr 2015 auf 10,1 Milliarden US-Dollar[6].

Die Gründung der Gruppe wurde am 13. August 2010 von beiden Unternehmen bekannt gegeben. Wie schon zuvor die chilenische Kartellbehörde im September 2011, haben Brasiliens Behörden am 14. Dezember 2011 grünes Licht für die Fusion gegeben. Der Zusammenschluss erfolgte im Juni 2012.

Beide Unternehmen behielten ihre Operationszentren Santiago de Chile und São Paulo bei, der Firmensitz der LATAM ist Santiago de Chile. Unklar war zunächst, welcher Luftfahrtallianz LATAM angehören würde. LAN war zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses Mitglied bei Oneworld, TAM bei Star Alliance. Die Zustimmung der chilenischen Kartellbehörde geschah unter der Auflage, dass sich die neue Gesellschaft bis Ende 2014 für eine der beiden Allianzen entscheiden muss. TAM entschied sich im März 2013 Oneworld im zweiten Quartal 2014 beizutreten und die Star Alliance zu verlassen.[7]

Aktionäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cueto Group (25 %), Pensionsfonds (19 %), Andere (18 %), Amaro Group (12 %), Ausländische Investoren (10 %), Bethia Group (6 %), Eblen Group (5 %), ADR's (5 %).[8]

Fluggesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Employees LATAM Group aufgerufen am 21. Oktober 2012 (en)
  2. LATAM History
  3. Deutsche Bank Andean Region Conference Presentation, Seite 11, London 04.05.2016
  4. Deutsche Bank Andean Region Conference Presentation, Seite 25
  5. LATAM Jahresbericht 2015, Seite 21 - 28
  6. Deutsche Bank Andean Region Conference Presentation, Seite 23
  7. Bekanntgabe des Allianzwechsels (abgerufen am 14. Oktober 2014)
  8. Ownership Structure Latam Airlines Group, 31. Mai 2015. latamairlinesgroup.net, abgerufen am 9. August 2015 (englisch)