LSE SU German Society

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von LSE German Society)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die LSE SU German Society ist eine Studentenvereinigung an der London School of Economics and Political Science in London. Mit jährlich 500 Mitgliedern ist sie eine der größten deutschen Studentenorganisationen außerhalb Deutschlands und eine der mitgliederstärksten nationalen Studentenorganisationen des Vereinigten Königreichs.[1] Die German Society setzt sich für das Interesse an deutscher Kultur, Politik, Sprache und Wirtschaft ein. Sie organisiert außerdem kulturelle und soziale Veranstaltungen, wie etwa das jährliche Oktoberfest in London. Die Vereinigung trifft sich regelmäßig mit den Studentenvereinigungen der Universität Oxford und der Universität Cambridge und unterhält eine Kooperation mit der Deutschen Botschaft in London.

German Symposium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das German Symposium, eine Vortragsreihe von etwa 20 Vorträgen, wird seit nunmehr 14 Jahren durch die German Society auf dem Campus der London School of Economics organisiert und hat in den letzten Jahren renommierte deutsche Persönlichkeiten[2] aus Kultur (Charlotte Knobloch, Berthold Kohler, Robert Zollitsch), Politik (Angela Merkel, Gerhard Schröder, Wolfgang Schäuble,[3] Peer Steinbrück[4]) Sport (Jens Lehmann[5]) und Wirtschaft (Alexander Dibelius, Jürgen Großmann, August Oetker) angezogen.

Die von Studenten der London School of Economics organisierte Konferenz ist eine der renommiertesten Speaker-Series in London und spielt laut Wolfgang Ischinger, ehemaliger deutscher Botschafter in London, “eine Schlüsselrolle im strategischen Dialog zwischen Deutschland und Großbritannien”.[6]

Am German Symposium 2011 nahmen neben Bundesminister Peter Ramsauer,[7] dem ehemaligen Bundesfinanzminister Hans Eichel und Ole von Beust auch Akademiker wie Wolfgang Franz, Medienvertreter wie Christoph Keese, Harald Ehren und Mercedes Bunz sowie Wirtschaftsgrößen wie Eckhard Cordes, Alexander Dibelius und Axel Strotbek teil..[8] Die Integrationsdebatte mit Henryk M. Broder, Hellmuth Karasek, Ali Kizilkaya und Thilo Sarrazin erfreute sich besonders großer medialer Resonanz in deutschen[9][10][11][12] wie auch internationalen Zeitungen[13],[14] da die Hochschulleitung der LSE die Veranstaltung vor Ort eine Stunde vor Beginn absagte.[15] Die LSE German Society verlegte die Diskussionsrunde in ein benachbartes Hotel.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • LSE SU German Society (englisch) – Offizielle Website der Deutschen Studentenvereinigung der London School of Economics and Political Science

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Felix Lill: Deutsche Clubs an Londoner Uni: Elitäres Studium mit und ohne Schlips Veröffentlicht bei Spiegel Online am 16. April 2010. Abgerufen am 30. September 2010.
  2. German Society: Hall of Fame Abgerufen am 30. September 2010.
  3. Wolfgang Schäuble: Lektionen zum Lernen (Memento vom 6. September 2010 im Internet Archive) Gastkommentar für die Financial Times Deutschland vom 10. März 2009.
  4. Former Minister of Finance Peer Steinbrück gives speech at German Symposium at the LSE Beitrag auf der Seite der Deutschen Botschaft in London. Abgerufen am 30. September 2010.
  5. Markus Scholz: Fußballstar an Londoner Uni: Jens Lehmann punktet im Hörsaal Veröffentlicht bei Spiegel Online am 2. Februar 2008. Abgerufen am 30. September 2010.
  6. German Society Press Archive: Press Coverage
  7. Federal Minister for Transport to give keynote speech in London Embassy of the Federal Republic of Germany vom 18. Februar 2011 (englisch). Abgerufen am 25. Februar 2011.
  8. http://www.german-society.co.uk/whos-who-at-the-german-symposium-2011
  9. Studenten protestieren gegen Sarrazin Veröffentlicht bei Spiegel Online am 15. Februar 2011. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  10. Thomas Kielinger: Londoner protestieren gegen "Faschisten" Sarrazin Veröffentlicht bei WELT Online am 15. Februar 2011. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  11. Gina Thomas: Thilo Sarrazin in London Veröffentlicht bei FAZ.net am 15. Februar 2011. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  12. Monika Kennedy: Eklat bei Sarrazin-Auftritt in London Veröffentlicht bei BILD.de am 15. Februar 2011. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  13. Jonny Paul: LSE cancels event with German critics of radical Islam Veröffentlicht bei Jerusalem Post am 15. Februar 2011. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  14. Kevin Rawlinson: Fury as 'anti-Semitic' banker is invited to speak at LSE Veröffentlicht bei The Independent am 14. Februar 2011. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  15. Olaf Storbeck: "Antisemitischer Banker": Sarrazin mischt Londoner Elite-Uni auf Veröffentlicht bei Handelsblatt am 15. Februar 2011. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  16. Thomas Kielinger: Sarrazin bei den Briten Veröffentlicht bei Hamburger Abendblatt am 16. Februar 2011. Abgerufen am 25. Februar 2011.