Labyrinth (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Labyrinth (Kontra-K-Album))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Labyrinth
Studioalbum von Kontra K
Veröffentlichung 20. Mai 2016
Aufnahme 2016
Label Four Music
Format CD, Download
Genre Hip-Hop
Anzahl der Titel 18(+7)

Besetzung

  • Rap: Kontra K
  • Features: Bonez MC, Nizi, RAF Camora, Rico, Fatal, Skinny Al, Haudegen, Skepsis
Produktion Bazzazian, Daniel Grossmann, Matthias Mania
Chronologie
Aus dem Schatten ins Licht
(2015)
Labyrinth Gute Nacht
(2017)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Labyrinth
  DE 1 27.05.2016 (20 Wo.)
  AT 4 03.06.2016 (3 Wo.)
  CH 8 29.05.2016 (3 Wo.)
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter

Labyrinth ist das fünfte Soloalbum des Berliner Rappers Kontra K. Es erschien am 20. Mai 2016 beim Musiklabel Four Music.[2] Das Album wurde als Standard-, Premium- und Amazon-Edition, inklusive Instrumentals, veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde Anfang März 2016 angekündigt.[3] Am 5. April wurde die gesamte Titelliste veröffentlicht.[4] Unter anderem sind die Rapper Bonez MC, RAF Camora und Skinny Al mit Gastbeiträgen auf dem Album vertreten.

In der Bonus EP Vollmond, welche zusammen mit der Premium-Edition des Albums erhältlich war, wurde neben Bonez MC und Skinny Al auch mit Fatal zusammengearbeitet. Mit letzterem wurden die Titel Geblendet und Zeitlos aufgenommen.

Die Singles Ikarus und Atme tief ein wurden vorab als Musikvideo auf YouTube veröffentlicht. In Atme tief ein spielte der Schauspieler Christoph Letkowski die Hauptrolle. Das Album erreichte am 27. Mai 2016 Platz eins der deutschen Album-Charts. In den deutschen Albumcharts des Jahres 2016 belegte es Rang 47[5] und in den HipHop-Jahrescharts Platz 7.[6]

Produzenten waren Bazzazian, Daniel Grossmann und Matthias Mania.[7]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Länge
1 Atme tief ein 3:31
2 Ikarus 3:49
3 Bis hierher 3:57
4 Mitleid 3:34
5 Hoffnung 4:34
6 Wie könnt ich 3:30
7 Gut Böse (feat. Bonez MC, Nizi & RAF Camora) 4:55
8 Jetzt erst recht 3:19
9 Paradies (feat. Rico) 4:15
10 Nie wieder 3:29
11 Kampfgeist 3 3:42
12 An deiner Seite 3:32
13 Labyrinth 3:43
14 Brot stapeln (feat. Fatal, Rico & Skinny Al) 4:53
15 Geist 3:52
16 Tagtraum 3:21
17 Sohn 3:06
18 Bittersüß (feat. Haudegen) 4:00

Bonus EP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Länge
1 Courage 2:43
2 Diemak (feat. Bonez MC) 2:30
3 Nur noch eine Kugel (feat. Skinny Al & Skepsis) 5:36
4 Geblendet (feat. Fatal) 2:49
5 Betonwüste 2:40
6 Zeitlos (feat. Fatal) 3:34
7 Jeden Tag 3:50

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de [8]
rappers.in [9]

Das Album erhielt gemischte Kritiken. Florian Peking von Laut.de kritisiert die fehlende Abwechslung im Album:

„Am Ende ist es also doch ein Labyrinth, das Kontra K abliefert: Im Irrgarten ist aber leider alles gleich. Zwar ist er ein sehr versierter Rapper und kann seine Lyrics passenderweise stets voller Power auf den Takt pressen. Doch verliert man sich in der ständig wiederholten Aussage der Blut-Schweiß-und-Tränen-Musik, so dass einen die angestrebte Energie der Songs nicht mehr erreicht, sondern zunehmend langweilt.“

Auszug aus der Rezension von Laut.de[8]

Das Hip-Hop-Magazin rap.de teilt diese Einschätzung nicht und betrachtet das Album aus einen positiven Blickwinkel:

„Jeder Track ist ausbalanciert und kommt überzeugend daher – auch wenn die Themen meist miteinander verwandt sind. Eine musikalische Weiterentwicklung lässt sich jedoch erkennen. […] Rundum ein absolut gelungenes Album. Man schmeckt das Blut und den Schweiß von Kontra K beim Hören fast, er hat sich weiterentwickelt, bleibt aber gleichzeitig seiner Linie absolut treu.“

Auszug aus der Rezension von rap.de[10]

Im Juni 2017 erreicht das Album, etwa ein Jahr nach Release, Gold-Status.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE, AT, CH
  2. Kontra K – Labyrinth. Discogs; abgerufen am 23. November 2016.
  3. Kontra K kündigt neues Album »Labyrinth« & Tourtermine an. Juice, 11. März 2016; abgerufen am 23. November 2016.
  4. Kontra K veröffentlicht Tracklist von „Labyrinth“. rap.de, 5. April 2016; abgerufen am 23. November 2016.
  5. deutsche Album-Jahrescharts 2016
  6. HipHop-Jahrescharts 2016
  7. Online Datenbank – Musikalische Werke. online.gema.de; abgerufen am 23. November 2015.
  8. a b Florian Peking: Ein Irrgarten voller Motivations- und Moralfloskeln. Laut.de; abgerufen am 23. November 2016.
  9. Claude Gable: Review: Kontra K – Labyrinth. Laut.de, 17. Juni 2016; abgerufen am 23. November 2016.
  10. Kontra K – Labyrinth (Review). rap.de, 21. Mai 2016; abgerufen am 23. November 2016.
  11. Kontra K erhält Gold für "Labyrinth". 16bars.de, 28. Juni 2017; abgerufen am 28. Juni 2017.