Lake Poukawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lake Poukawa
Geographische Lage Hawke’s Bay, Nordinsel (Neuseeland)
Größere Städte in der Nähe Hastings
Daten
Koordinaten 39° 47′ 0″ S, 176° 43′ 0″ OKoordinaten: 39° 47′ 0″ S, 176° 43′ 0″ O
Lake Poukawa (Neuseeland)
Lake Poukawa
Maximale Tiefe < 1 mf10

Besonderheiten

Fossillagerstätte inmitten eines Moores

Lake Poukawa ist ein kleiner, flacher See in der Region Hawke’s Bay auf der neuseeländischen Nordinsel. Der See befindet sich 20 Kilometer südwestlich von Hastings und 150 Kilometer südöstlich der Taupo Volcanic Zone, einem Gebiet mit starken vulkanischen Aktivitäten. Es ist der größte See innerhalb eines Moores in der Poukawa-Senke. Die maximale Tiefe des Sees beträgt weniger als einen Meter und sein Durchmesser umfasst ungefähr 1,5 Kilometer. Der See hatte noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Wassertiefe von etwa 2,5 Meter. Der Wasserstand senkte sich jedoch künstlich ab, nachdem sich 1931 ein schweres Erdbeben in dieser Region ereignete.

Lake Poukawa gehört zu den bekanntesten Fossillagerstätten auf Neuseeland. 1956 begann der Paläontologe Russel Price mit Ausgrabungen in den See-Ablagerungen. Lake Poukana wies besonders im Pleistozän und im Holozän eine artenreiche Wasservogelfauna auf. Seit 1956 hat man hier mehr als 13.400 Knochen von Entenvögeln ausgegraben. Zu den mittlerweile ausgestorbenen Taxa, die man am Lake Poukawa gefunden hat, gehören die Neuseeländische Lappenente (Biziura delautouri), Oxyura vantetsi, der Aucklandsäger (Mergus australis), die Finschs Ente (Chenonetta finschi), die Moa-Art Pachyornis geranoides, die Schwarzrücken-Zwergdommel (Ixobrychus novaezelandiae), das Neuseeländische Pfuhlhuhn (Gallinula hodgenorum), das Neuseeländische Blässhuhn (Fulica prisca), Malacorhynchus scarletti, die Eyles-Weihe (Circus eylesi) und die Nordinsel-Riesengans (Cnemiornis gracilis).

Zwölf Kilometer südlich von Lake Poukawa befindet sich der Sumpf von Te Aute, der für seine Moa-Fossilien und -Fußabdrücke bekannt ist.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M. A. Harper, R. Howorth, M. McLeod: Late Holocene diatoms in Lake Poukawa: effects of airfall tephra and changes in depth. In: Royal Society of New Zealand (Hrsg.): New Zealand Journal of Marine and Freshwater Research. Vol. 20. Wellington 1986, S. 107–118, doi:10.1080/00288330.1986.9516135 (englisch, Online PDF 996 kB [abgerufen am 17. Januar 2016]).
  • McGlone, M. S. (1978): Journal of the Royal Society of New Zealand - Forest Destruction by early Polynesians, Lake Poukawa, Hawkes Bay, New Zealand

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]