Lance Bass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lance Bass (2014)

James Lance Bass (* 4. Mai 1979 in Laurel, Mississippi) ist ein US-amerikanischer Sänger, Schauspieler und Filmproduzent. Lance Bass wurde als Bass-Sänger der Boygroup 'N Sync international bekannt.

Kindheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lance Bass wurde in Laurel, Mississippi, als Sohn von Jim Bass, einem Labortechniker, und Diana Bass, einer Grundschullehrerin, geboren. Lance Bass hat eine ältere Schwester mit dem Namen Stacy Bass.

Im Alter von zehn Jahren zog Bass nach Clinton, Mississippi. Dort wurde er Mitglied im Kirchenchor einer der Southern Baptist Convention angehörenden Kirchengemeinde und sang ebenso im Schulchor. Lance Bass besuchte die Clinton High School. Er wurde Mitglied in der Organisation Mississippi Show Stoppers, einer landesweiten US-amerikanischen Gruppierung. Lance Bass schloss sich der Gruppe Attache an, die als Chorformation die Vereinigten Staaten bereiste.

Als Schüler zeichnete sich Lance Bass mit seinen Leistungen in Mathematik und Naturwissenschaften aus. Das Weltall faszinierte ihn, und er wollte Astronaut bei der NASA werden.[1]

'N Sync[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 schloss sich Lance Bass dem Mickey Mouse Club von JC Chasez und Justin Timberlake an; gemeinsam mit Joey Fatone und Chris Kirkpatrick. Lance Bass übernahm die Bassstimme in der Boygroup, nachdem Jason Galasso die Band verlassen hatte. 1996 ging die Gruppe in Deutschland auf Tournee und zwei Jahre später in den Vereinigten Staaten. 2002 beschloss die Band, trotz andauernder Erfolge, ihre Auflösung.

Filmproduzent und Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 produzierte Lance Bass die Filmkomödie On the Line, in der er auch eine der Hauptrollen spielte. Bass trat mehrmals als prominenter Kommentator bei I Love the '80s auf und spielte sich selbst in Kurzauftritten in den Filmen Verflucht (Cursed) von Wes Craven und in Zoolander. Joey Fatone und er gaben ihre Stimmen Figuren in den Animationsfilmen Kim Possible und Robot Chicken.

In dem Film Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme hatte Lance Bass 2007 einen kurzen Auftritt als Sänger der auftretenden Band auf der Hochzeit eines gleichgeschlechtlichen Paares. In Tropic Thunder spielte Bass 2008 erneut sich selbst, als zum Ende der Filmhandlung auf der Oscar-Verleihung eine Liebesbeziehung zu dem homosexuellen Gangsterrapper „Alpa Chino“ aufgedeckt wird.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Zeit als Mitglied der Boygroup 'N Sync hatte Lance Bass eine Beziehung mit der Schauspielerin Danielle Fishel.[2] Von den Bandmitgliedern von 'N Sync eröffnete er Joey Fatone als erstes, dass er homosexuell ist, da er zu diesem ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis pflegt. Am 26. Juli 2006 outete sich Bass im Magazin People und äußerte sich dahingehend:[3]

“The thing is, I’m not ashamed – that’s the one thing I want to say. I don't think it's wrong, I'm not devastated going through this. I'm more liberated and happy than I’ve been my whole life. I'm just happy.”

„Die Sache ist: Ich schäme mich nicht - das ist das Einzige, was ich sagen möchte. Ich glaube nicht, dass es falsch ist; ich bin nicht am Boden zerstört, dass ich da durch muss. Ich bin freier und glücklicher als jemals zuvor in meinem Leben. Ich bin einfach glücklich.“

Nach seinem Coming Out hatte Bass eine Beziehung mit dem Schauspieler Reichen Lehmkuhl, die im Januar 2007 endete. Anfang September 2013 gab er bekannt, sich mit seinem Freund Michael Turchin verlobt zu haben.[4] Die beiden sind seit Dezember 2011 liiert. Am 20. Dezember 2014 heirateten sie in Los Angeles.

Des Weiteren erlangte er 2002 in den Vereinigten Staaten mediale Bekanntheit durch seinen Versuch, als Tourist an der russischen Weltraummission Sojus TMA-1 teilzunehmen. Es gelang ihm aber nicht, die dafür benötigten Finanzmittel durch die Medien aufzubringen. Lance Bass ist Funkamateur mit dem Rufzeichen KG4UYY.[5]

2007 brachte Bass seine Autobiographie mit dem Titel Out of Sync heraus.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme
TV-Serien
als Fernsehproduzent
  • 2000: *NSYNC & Britney Spears: Your #1 Video Requests... And More!
  • 2001: On the Line
  • 2004: *NSYNC's Challenge for the Children
  • 2005: Love Wrecked

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. Oktober 2006 erhielt Lance Bass den Visibility Award der Human Rights Campaign.

Lance Bass schaffte es als bisher jüngster Musiker in die Mississippi Musicians Hall of Fame.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lance Bass – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NSYNC.com. In: Lance Bass Youngest Possible Space Traveler. Abgerufen am 2. Februar 2001.
  2. Danielle Fishel. AskMen.com. Archiviert vom Original am 2. November 2006. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.askmen.com Abgerufen am 23. Oktober 2006.
  3. Lance Bass: I'm Gay. People magazine. 26. Juli 2006. Abgerufen am 26. Juli 2006.
  4. Lance Bass Engaged to Michael Turchin. In: people.com. 1. September 2013. Abgerufen am 2. September 2013.
  5. KG4UYY