Laura Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laura Brown Straßenradsport
Laura Brown (2013)
Laura Brown (2013)
Zur Person
Geburtsdatum 27. November 1986
Nation KanadaKanada Kanada
Disziplin Bahn/Straße
Zum Team
Aktuelles Team UnitedHealthcare
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2016 Bronze - Mannschaftsverfolgung
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2014 Silber - Mannschaftsverfolgung
2013 Bronze - Mannschaftsverfolgung
Infobox zuletzt aktualisiert: 15. Julii 2017

Laura Brown (* 27. November 1986 in Calgary) ist eine kanadische Radrennfahrerin, die als Allrounderin in verschiedenen Disziplinen auf der Bahn sowie im Straßenradsport aktiv und erfolgreich ist.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 wurde Laura Brown kanadische Meisterin in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn, gemeinsam mit Jennifer Trew und Stephanie Roorda; in der Einerverfolgung belegte sie Platz drei. Im Jahr darauf wurde sie bei nationalen Meisterschaften ebenfalls Dritte im Einzelzeitfahren. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2010 in Ballerup bei Kopenhagen belegte sie mit dem kanadischen Bahn-Vierer (mit Tara Whitten und Roorda) Rang sechs; bei den panamerikanischen Meisterschaften in Aguascalientes wurde sie Fünfte im Einzelzeitfahren.

Ein zweites Mal wurde Brown kanadische Meisterin, als sie mit Roorda gemeinsam den Teamsprint gewann; im Omnium belegte sie Rang zwei. Bei den Panamerikanischen Spielen in Guadalajara errang sie mit Roorda und Jasmin Glaesser die Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung, und im Einzelzeitfahren wurde sie Dritte.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2013 in Minsk errang Laura Brown gemeinsam mit Jasmin Glaesser und Gillian Carleton die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung, im Jahr darauf wurde das kanadische Quartett mit Brown mit Allison Beveridge, Jasmin Glaesser und Stephanie Roorda Vize-Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung. 2015 siegte die Kanadierinnen in der Mannschaftsverfolgung bei den Panamerikaspielen.

2016 wurde Brown für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Gemeinsam mit Allison Beveridge, Jasmin Glaesser, Kirsti Lay und Georgia Simmerling errang sie die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008
2011
2013
2014
2015
2016

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011
  • Bronze Panamerikameisterschaft - Einzelzeitfahren

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laura Brown – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien