Legio I Iulia Alpina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schildbemalung (Pariser Manuskript) der Legio Prima Iulia Alpina im frühen 5. Jahrhundert

Die Legio I Iulia Alpina war eine Legion der römischen Armee, die wahrscheinlich unter Kaiser Constans (337–350 n. Chr.) ausgehoben wurde und bis ins 5. Jahrhundert hinein bestand. Namensgebend war wohl die Region der Julischen Alpen, wo die Rekruten der Legion ausgehoben wurden und/oder sie anfänglich stationiert war.[1] Sie wurde mit ihren Schwesterlegionen

vermutlich zunächst in der Provinz Alpes Cottiae stationiert.[2]

Zur Zeit der Notitia Dignitatum um 430 unterstand die Prima Alpina als Pseudocomitatenses dem Magister Peditum und war Teil des italienischen Feldheeres.[3] Sie operierte bei Feldzügen wohl zusammen mit der Legio Secunda Iulia Alpina.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jona Lendering: Legio I Iulia Alpina In: Livius.org (englisch).
  2. Emil Ritterling: Legio (II Iulia Alpina). In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band XII,2, Stuttgart 1925, Sp. 1456.
  3. Notitia Dignitatum Occ. V. und VII.
  4. Ralf Scharf: Der Dux Mogontiacensis und die Notitia Dignitatum. Eine Studie zur spätantiken Grenzverteidigung, Reihe: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (Ergänzungsbände), Walter de Gruyter, Berlin 2005, ISBN 3-11-018835-X, S. 176.