Legio I Flavia Constantia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schildbemalung der Prima Flavia Constantia im frühen 5. Jahrhundert[1]

Die Legio I Flavia Constantia („die zuverlässige 1. flavische Legion“) war eine Legion der spätantiken römischen Armee.

Die Legion wurde vermutlich von Constantius II. (337-361) ausgehoben.[2] Nach anderer Meinung war die Legion möglicherweise eine von der Legio I Flavia Gallicana Constantia abgetrennte mobile Vexillation.[3]

Vexillationen der Legio I Flavia und Legio I Parthica waren bis 360 in Singara (heute Sindschar im nördlichen Irak) in Mesopotamia stationiert. Als Schapur II., der König des Sassanidenreiches, die Stadt eroberte, wurden alle Überlebenden als Gefangene nach Persien deportiert.[4] Die Prima Flavia Constantia bestand jedoch weiter und wurde unter dem Magister militum per Orientem bis ins 5. Jahrhundert als Comitatenses (Feldheer) im Osten des Römischen Reiches eingesetzt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Notitia Dignitatum Or. VII.
  2. Jona Lendering: Legio I Flavia Constantia. In: Livius.org (englisch).
  3. Ralf Scharf: Der Dux Mogontiacensis und die Notitia Dignitatum. Eine Studie zur spätantiken Grenzverteidigung, Reihe: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (Ergänzungsbände), Walter de Gruyter, Berlin 2005, ISBN 3-11-018835-X, S. 228–229.
  4. Oliver Stoll: Römisches Heer und Gesellschaft, Steiner, Stuttgart 2001, ISBN 3-515-07817-7, S. 266–267; vgl.: Ammian: 20,6.