Leonid Michailowitsch Wolkow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leonid Wolkow (Januar 2018)

Leonid Michailowitsch Wolkow (russisch Леонид Михайлович Волков, wiss. Transliteration Leonid Michajlovič Volkov; * 1980 in Jekaterinburg) ist ein russischer Politiker, Bürgerrechtler, Dissident und Vertrauter des Kreml-Kritikers Alexei Nawalny.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leonid Wolkow wurde 1980 in Jekaterinburg geboren. Er machte ebendort die Abschlüsse eines M.Sc. in Mathematik und Ph.D. in Computer Science an der Staatlichen Universität des Uralgebiets.[1]

Der für die Stiftung für Korruptionsbekämpfung tätige Berater des inhaftierten Kreml-Kritikers Nawalny gilt als einer der wichtigsten Helfer des Oppositionellen.[2]

Ab Dezember 2016 war Wolkow Kabinettschef der Präsidentschaftskampagne 2018 von Alexej Nawalny.

Exil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2019 verließ Wolkow Russland, um dem politisch-juristischen Druck zu entgehen, und er lebt seitdem in Vilnius in Litauen.[3]

Im August 2021 leitete der Untersuchungsausschuss der Russischen Föderation Ermittlungen gegen Wolkow und Iwan Schdanow[4] (der ebenfalls im Exil lebt) wegen der Finanzierung einer extremistischen Organisation[5] ein. Schdanow und Wolkow wird vorgeworfen, weiterhin Geld für die Stiftung für Korruptionsbekämpfung (FBK) gesammelt zu haben, nachdem die FBK vom Staat zur „extremistischen Organisation“ erklärt worden war. Die Höchststrafe für dieses Vergehen beträgt acht Jahre.[6]

Im Januar 2022 setzte der russische Finanzüberwachungsdienst Rosfinmonitoring (Росфинмониторинг),[7] die russische Bundesbehörde zur Überwachung von Finanztransaktionen, Wolkow und ein Dutzend FBK-Mitglieder, darunter Nawalny, Iwan Schdanow und Ljubow Sobol, auf die Liste der „terroristischen und extremistischen“ Persönlichkeiten.[8][9]

Vor einem Waffenstillstand in der Ukraine hat der Oppositionspolitiker gewarnt.[10]

Leonid Wolkows Auftritt in der Talkshow Markus Lanz am 20. September 2022 zum Krieg in der Ukraine wurde in der Zeitschrift Stern folgendermaßen zusammengefasst:

„Wolkow zeigte auf, wie sehr Wagenknecht im Sinne Wladimir Putins agiert, weil sie darauf drängt, dass die Ukraine "realistische" Forderungen stellen muss und im Sinne einer Beendigung des Krieges zurückstecken sollte.[11]

Am 4. Oktober 2022 erschien sein Buch Putinland. Der imperiale Wahn, die russische Opposition und die Verblendung des Westens.[12]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Putinland. Der imperiale Wahn, die russische Opposition und die Verblendung des Westens, Droemer Knaur, 2022, ISBN 978-3-426-27899-4

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Leonid Volkov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Literatur von und über Leonid Michailowitsch Wolkow im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  2. Nawalnys rechte Hand: Leonid Wolkow gilt als einer der wichtigsten Helfer des Oppositionellen - Polina Kantor
  3. „Auf einmal gaben die in den grauen Anzügen die Diagnose vor“ - Der Spiegel, 21. August 2020
  4. russisch Иван Юрьевич Жданов, wiss. Transliteration Ivan Jur'evič Ždanov
  5. vgl. Liste der extremistischen Organisationen, veröffentlicht vom russischen Justizministerium (russisch Список экстремистских организаций, публикуемый Министерством юстиции России / Spissok ekstremistskich organisazij, publikujemy Ministerstwom justizii Rossii, wiss. Transliteration Spisok ėkstremistskich organizacij, publikuemyj Ministerstvom justicii Rossii)
  6. « En Russie, deux alliés de Navalny visés par de nouvelles poursuites judiciaires », AFP und Le Monde, 10. August 2021
  7. russisch Федеральная служба по финансовому мониторингу / Federalnaja sluschba po finansowomu monitoringu, wiss. Transliteration Federal'naja služba po finansovomu monitoringu
  8. « Russia Adds Navalny To 'Terrorists' List As Civil-Society Crackdown Continues », Radio Free Europe, 25. Januar 2022
  9. « La Russie ajoute Alexeï Navalny à sa liste des ‹ terroristes et extrémistes ›», Le Monde, 25. Januar 2022
  10. Nawalny-Berater Wolkow warnt vor Waffenstillstand in der Ukraine - rnd.de (18.07.2022)
  11. Andrea Zschocher: Wenn aus Putin plötzlich ein Opfer wird, stern.de am 21. September 2022
  12. Sachbuch | „Putinland“: Leonid Wolkow über Visionen von einem Russland nach der Diktatur, auf swr.de, abgerufen am 14. November 2022