Leopold Bauer (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leopold Bauer (* 5. September 1961 in Wien) ist ein österreichischer Autor und Regisseur, der auch unter seinem Künstlernamen Leo Maria Bauer bekannt ist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leopold Bauer wuchs bei seiner Großmutter in Hötzelsdorf auf. Er beendete seine schulische Karriere ohne Matura und machte dann eine Lehre als Großhandelskaufmann. Bauer arbeitete danach in verschiedenen Jobs, bis er zum Wiener Kabarett Simpl kam. Hier startete seine künstlerische Karriere und begann eine Freundschaft und künstlerische Zusammenarbeit unter anderem mit Michael Niavarani, Rupert Henning und den Hektikern und arbeitete als Autor von 1993 bis 2003. Er ist Regisseur zahlreicher Programme der Gruppe Heilbutt und Rosen. Seit 1995 arbeitet er auch als Regisseur für das Fernsehen. Er inszenierte seit dem zahlreiche Comedysendungen, Sitcom- und Serienfolgen. In den letzten Jahren auch vermehrt Regiearbeit für dokumentarischen Spielszenen.

2015 folgte sein Kinodebüt als Regisseur mit dem Spielfilm Der Blunzenkönig mit Karl Merkatz, Andreas Lust, Inge Maux und Jaschka Lämmert in den Hauptrollen.

Bauer lebt mit seiner Frau in Wien. Er ist Vater von vier Töchtern.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die von ihm mitgestaltete Comedy-Show Die kranken Schwestern erhielt 1996 beim Fernseh-Festival in Montreux eine Auszeichnung als bester deutschsprachiger Comedybeitrag sowie 1997 den Fernsehpreis Romy.
  • Mit einem Best Of derselben Show wurde er auch Finalist beim NEW YORK TV Festival.
  • 2008 und 2009 wurde er für die Comedyserie Wir sind Kaiser mit dem Fernsehpreis Romy (mit)ausgezeichnet.
  • 2016 wurde er für die Puls-4-Comedyreihe Bist du deppert mit dem Fernsehpreis Romy (mit)ausgezeichnet.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995–1999: Die Kranken Schwestern
  • 1999–2000: Wodka Orange
  • 2002–2003: De Luca
  • 2004–2005: Ünkürrekt
  • 2005: Die Frischlinge
  • 2006: Echt lustig
  • 2007: Mitten im Achten
  • 2007: Novotny & Maroudi – Zahngötter in Weiß
  • 2007–2016: Wir sind Kaiser
  • 2008: Wilhelm Zehner – Ein General gegen Hitler
  • 2009: Die Lottosieger
  • 2009: Menschen & Mächte – Der Friedensvertrag von St. Germain
  • 2010: FC Rückpass
  • 2010: Burgenland ist überall
  • 2011: Die Lottosieger
  • 2011: Menschen & Mächte – Ernst Rüdiger Starhemberg – Faschist und Patriot
  • 2012: Die Lottosieger
  • 2014: Menschen & Mächte – Der Weg in den Untergang
  • 2015: Der Blunzenkönig
  • 2015: Nowak's Würstln
  • 2015: Comedyfabrik
  • 2016: Bist du deppert – Steuerverschwendung und andere Frechheiten!
  • 2016: Seberg bestes Stück– Reisecomedy
  • 2016: Wie tickst Du – Hunde
  • 2016: Zum Brüller – der Komedy Klub
  • 2017: Bist du deppert – Steuerverschwendung und andere Frechheiten!
  • 2017: Vurschrift is Vurschrift – Gesetzes-Irrsinn, Behörden-Schikane und absurde Vorschriften!

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Commissario Nowak mit Reinhard Nowak (2017); Kabarettstück; Regie
  • Geh schleich di mit Walter Kammerhofer (2017); Kabarettstück; Regie
  • Die Nervensäge von Francis Veber (2016); Theaterstück; Regie
  • Che Guevavra – der Rebell ist in Dir (2016); Kabarett von Heilbutt & Rosen; Regie
  • Unter Umständen (2016); Kabarettprogramm; Regie
  • Bitte alle aussteigen (2015); kabarettistische SIMPL-Revue; Regie
  • StadtLand (2015); Kabarett der Kernölamazonen; Regie
  • Schwarzgeldklinik (2015); Kabarett von Heilbutt & Rosen; Regie
  • Das Wunder Mann (2015); Kabarett von und mit Reinhard Nowak; Regie
  • Fifi Fifty (2015); Kabarett von und mit Wolfgang Fifi Pissecker; Regie
  • Du bist meine Mutter (2014); Solostück von Joop Admiraal mit Armin Weber; Regie
  • Durchwursteln oder Durchwurschteln? (2014); kabarettistische SIMPL Revue; Regie
  • Wien für Anfänger (2014); Kabarettprogramm; Regie
  • Helden für Nix (2014); Kabarettprogramm; Regie
  • Lasst Euch gehen (2013); kabarettistische SIMPL Revue; Textbeiträge und Regie
  • Die Nervensäge (von Francis Veber) (2013); Bühnenstück; Regie
  • Flotter 4er (2012); Bühnenstück; Regie
  • Juchuu (2012); Solo-Kabarett von Reinhard Nowak; Regie
  • Menstrip (2011); Bühnenstück; Regie
  • Kulisionen (2011); Gernot Kulis Stand Up Solo; Regie
  • Mama (2010); Solo-Kabarett von Reinhard Nowak; Regie
  • Frauen ohne Gedächtnis (2009); Kabarettstück; Regie
  • Endstation Tobsucht (2009); Kabarettstück; Regie
  • Genesis Reloaded (2009); Kabarettstück; Regie
  • Außer Kontrolle von Ray Cooney (2008); Theaterstück; Regie
  • Das ist die Höhe(2007); Theaterstück; Regie, Buch: Fritz Schindlecker & Leo Bauer
  • 4 nach 40 (2005); Buch: Fritz Schindlecker & Leo Bauer (auch Regie)
  • Ich liebe dich mein Kropatschek (2002); Komödie; Regie Wiener Kammerspiele & Tournee,
  • Regie der Kabarettauftritte der Gruppe Heilbutt und Rosen: Angriff der Riesenameisen; Chromosomensatz xy ungelöst; Paternoster; Na geh; Durchblutungsstörungen; Zwischenbestzeit; Endstation Tobsucht
  • Das Orchester (1992); Komödie von Jean Anouilh; GraumannTheater

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]